• Vergrößern

Udo Lindenberg

Wie kein anderer glaubte der Rebell und Rockpoet in seiner fanatischen Lässigkeit unermüdlich an ein vereintes Deutschland ohne Grenzen. Ein Multitalent: Schriftsteller und Maler, Musiker zwischen Rock, Chanson und Rebellion. Aufgewachsen im tiefen Westen, fühlte sich Lindenberg dem Osten immer nah und "errockte" sich mit seinem Hit "Sonderzug nach Pankow" einen Auftritt im Palast der Republik in der DDR. Udo bot Honecker und dem System die Stirn und wurde für Millionen Menschen zum Symbol der Friedens- und Einheitsbewegung. HINTERM HORIZONT erzählt die Geschichte seines Lebens und das vieler Deutscher. "Nach wie vor staune ich darüber, wie sich hier im Theater aus meinen Songs und der deutschen Geschichte, der Geschichte Berlins, ein eigener, eigenständiger Kosmos entwickelt hat. Dieser Kosmos hat tausend Facetten und spiegelt ebenso viele Lebensgefühle und Lebensgeschichten, in denen sich so viele Menschen wiederfinden..."

Die Hauptrollen

  1. SERKAN KAYA

    SERKAN KAYA

    Udo

    SERKAN KAYA Udo

    Er studierte an der Folkwang Hochschule Essen Musical und Schauspiel parallel und erhielt in beiden Studiengängen jeweils sein Diplom. Neben seinem Studium trat er auf den Leverkusener Jazztagen mit seiner damaligen Rockband Estonia Fantasies auf. Erste Engagements führten ihn zum Shakespeare-Festival nach Neuss und mit Verlorene Liebesmüh zu den Ruhrfestspielen Recklinghausen. Sein erstes Musical-Engagement war Emilio in Miami Nights in Düsseldorf, danach in Amstetten unter Kim Duddy in Footlose (Ren Macormack). Serkan war in der Wiener Originalproduktion von Elisabeth als Luigi Lucheni zu erleben (Regie: Harry Kupfer) und im Musical-Welterfolg We Will Rock You die Erstbesetzung der Premieren in Köln, Zürich und Wien (Galileo). Als Judas war er in Jesus Christ Superstar in Essen im Aalto Theater und als Anatoly in Chess zu sehen. In Monthy Python´s Spamalot trat er 2009 auf und als Ché in Evita in Dortmund.

    2010 war er Bernardo in der West Side Story in Magdeburg, gab in Heidelberg den Laertes in Hamlet und spielte in Into the Woods in Kassel. Die Kommisar Rex-Folge Ein tödliches Match zeigte ihn 2008 in seiner ersten TV-Filmrolle, es folgte eine Episodenrolle in Pastewka und 2010 wirkte er im Kinofilm Luks Glück mit.

  2. Sebastian Zierof

    Sebastian Zierof

    Alternierender Udo

    Sebastian Zierof Alternierender Udo

    Sebastian Zierof geboren und aufgewachsen in Aschaffenburg, absolvierte 2011 sein Gesangs und Rollenstudium an der Future Musical School in Aschaffenburg. Sebastian ist anerkannter Maßen einer der bekanntesten Sänger im Rhein-Main Gebiet. Mit seiner unverwechselbaren Stimme wurde er überregional bekannt, insbesondere als Leadsänger diverser Hardrockbands. In der Komödie je oller desto doller sah man Ihn im Main-Spessart-Theater Wiesthal. Im Stein´s Tivoli in Hanau kreirte er zur Deutschlandpremiere von "Immer wieder Sonntags" den Rocky. Im November 2014 war Sebastian im Zwei-Personen-Musical 'Babytalk" im Kulturforum Kreuzberg in Berlin als "Robert" zu sehen.

  3. JOSEPHIN BUSCH

    JOSEPHIN BUSCH

    Jessy jung

    JOSEPHIN BUSCH Jessy jung

    Die gebürtige Berlinerin Josephin Busch lebt in Berlin Pankow, wo sie 2006 ihr Abitur machte. Schon während der Schulzeit spielte sie in Theaterproduktionen des Theater Strahl in Berlin, nahm Unterricht in Gesang, Tanz und Schauspiel u. a. am Berliner Ballett Centrum, wo sie bereits in Musical-Produktionen mitwirkte. Sie war als Sängerin in diversen Rockbands, wie z. B. Thanateros (Veröffentlichung zweier Alben) und Roof Garden (Live-Showband) tätig. 2007 begann sie ihr Musical-Studium an der Universität der Künste Berlin und besuchte ab 2009 die Schauspielschule Berlin "Der Kreis" Fritz-Kirchhoff- Schule, um dort eine Schauspielausbildung zu absolvieren. Ebenfalls seit 2009 befindet sie sich im ständigen Einzelcoaching bei Kristiane Kupfer am Special Coaching Actors Studio Berlin und spielte vor ihrem jetzigen Engagement in dem DDR-Kult-Musical Der Traumzauberbaum von Reinhard Lakomy und Monika Ehrhardt die Rolle der Agga Knack.

  4. Eve Rades

    Eve Rades

    Alternierende Jessy jung

    Eve Rades Alternierende Jessy jung

    Eve Rades wurde in Berlin geboren und begann bereits mit acht Jahren in der Theatergruppe 38,5°C diverse Rollen zu verkörpern. Sie war Mitglied des international renommierten Chores „Die Primaner“, welche Hauptpreisträger beim 10. Internationalen Chorwettbewerb in Budapest, Ungarn waren. Seit 2008 studiert sie Musical an der renommierten Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. Hier war Sie zuletzt als Polly Peachum in der Dreigroschenoper zu sehen. Weitere Stationen waren u.a das Deutsche Theater München (Ilse in Frühlings Erwachen) und das Staatstheater am Gärtnerplatz (Grand Hotel). Neben ihrer Ausbildung wirkte Sie in diversen Kurzfilmen von Bayern Alpha mit.

  5. NADJA PETRI

    NADJA PETRI

    Jessy heute

    NADJA PETRI Jessy heute

    Nadja Petri ist in Leipzig geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur an einem Musikspezialgymnasium studierte sie Schauspiel an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“. Seither arbeitete sie als Gast u. a. am Staatstheater Dresden, Staatstheater Darmstadt, Thalia Theater Hamburg, Staatstheater Hannover, an der Oper Chemnitz, dem Schauspielhaus Bochum, Schauspielhaus Zürich und Schauspielhaus Frankfurt. Seit 1998 drehte sie außerdem regelmäßig für Film und Fernsehen und ist in diversen Produktionen zu sehen,  z. B. in der ZDF Serie Flemming,   Notruf Hafenkante, in der Sitcom Ein Haus voller Töchter, im Fernsehfilm Uferlos. Sie schreibt Songs für verschiedene eigene Musikprojekte und lebt in Berlin.

  6. MARCUS SCHINKEL

    MARCUS SCHINKEL

    Elmar

    MARCUS SCHINKEL Elmar

    Der gebürtige Berliner studierte nach seiner Tischlerausbildung von 2003 bis 2007 an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Noch während des Studiums übernahm er die Hauptrolle im Kinofilm Der Spieler. Nach dem Studium holte ihn Uli Edel für seinen Film Der Baader Meinhoff Komplex. Es folgten einige Fernsehfilme, darunter die Serie Schloss Einstein und die Spiegel TV Produktion Tell Halaf, in der er den Lawrence von Arabien verkörperte. Parallel zum Film war Marcus Schinkel auch am Theater aktiv. So sah man ihn u.a. in der Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin, als Ben in Tod eines Handlungsreisenden und als Mylord von Kent in Maria Stuart. In der Berliner Volksbühne spielte er den Henry in Wachsfigurenkabinett und im Hans Otto Theater Potsdam den Andreas Baader in Fuck.

  7. Sebastian Achilles

    Sebastian Achilles

    Elmar

    Sebastian Achilles Elmar

    Sebastian absolvierte sein Schauspielstudium an der Universität der Künste in Berlin, das er 2005 mit Diplom abschloss. Die ersten Engagements führten ihn ans Maxim Gorki Theater Berlin, an das Staatstheater Karlsruhe und an das Schauspiel Zittau. Er spielte u.a. die Titelfiguren in Don Karlos und Romeo & Julia. Seit mehreren Jahren ist er am GRIPS-Theater Berlin u.a. in der weltbekannten Uraufführungsinszenierung Linie1 als Bambi zu erleben. 2011 und 2012 stand er bei den Nibelungenfestspielen unter der Regie von Dieter Wedel als August von Götz auf der Bühne. Neben dem Theater arbeitet er kontinuierlich für Film- und Fernsehen. Hier ist er in Serien wie Polizeiruf 110, SOKO Wismar und In aller Freundschaft als auch in Spielfilmen wie dem mehrfach preisgekrönten, österreichischem Kinofilm Rammbock zu sehen.
  8. JOHANNES HUTH

    JOHANNES HUTH

    Steve

    JOHANNES HUTH Steve

    Johannes Huth wurde in Koblenz am Rhein geboren. Seine Ausbildung zum Schauspieler absolvierte er in Wien. Bereits 2009 war er dort in der deutschsprachigen Erstaufführung des Rock-Musicals Frühlings Erwachen als Hänschen Rilow im Ronacher Theater zu sehen. In Woyzeck & The Tiger Lillies sah man ihn als Andres im Wiener Museumsquartier. Es folgte die Titelrolle in Honk! An der Oper Graz. In Arthur Schnitzlers Das weite Land sah man ihn zudem als Fähnrich Otto von Aigner im Architektenbüro Wien. Ferner stand er als Albert de Morcerf in der Uraufführung von Monte Christo im Rahmen der Sommerspiele Melk auf der Bühne. 2014 gehörte er zum Ensemble der deutschsprachigen Erstaufführung von Gefährten am Theater des Westens in Berlin.

    Neben der Arbeit an diversen Kurzfilmen sah man ihn 2008 in einer Episodenhauptrolle der TV-Serie Unter uns. Sein erster eigener Kurzfilm Expertiv gewann 2006 den Camgaroo Award in München. Darüber hinaus schrieb er das Drehbuch zu den Filmen Zwei Leichen ist eine zuviel sowie Pina Colada, produzierte sie und führte ebenfalls Regie.

  9. Stephan Schill

    Stephan Schill

    Jessys Vater, Marco heute, Eddy Kante

    Stephan Schill Jessys Vater, Marco heute, Eddy Kante

    Prof.Scheuerlich
    Der 1964 in Rathenow geborene Stephan Schill begann nach seinem Schulabschluss 1981 zunächst eine Ausbildung zum Elektroinstallateur, bevor er seine Liebe zur Schauspielerei entdeckte. Von 1988 bis 1994 studierte Stephan Schill Musical/Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig, die er mit dem Diplom abschloss. Nicht zuletzt aufgrund seiner Ausbildung hat er vielseitige Interessen und Talente: So begleitet sich der Bariton schon mal selbst mit der Gitarre, geht Klettern, Bergsteigen und Surfen oder legt ab und zu mal eine flotte Sohle auf dem Tanzparkett hin.

    Zahlreiche Theaterengagements unter anderem in den Produktionen Buddy Holly, King Elvis, Hair, Mann von La Manch, La Cage aux Folles, Cabaret, Gespenstersonate, Piaf, Jedermann oder Linie 1 führten ihn nach Berlin, Hamburg, Dresden, Bonn, München, Leipzig, Wien und Zürich. Er war in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen, wie z.B. in Soko Leipzig, Rote Rosen und Wolffs Revier zu sehen. Der Kinofilm Härte, in dem er als Dr. U mitwirkte, feierte auf der diesjährigen Berlinale seine Premiere.   Nun freut sich Stephan auf seine Rolle im Lindenberg-Musical HINTERM HORIZONT.

  10. THOMAS SCHUMANN

    THOMAS SCHUMANN

    Jessys Vater, Marco heute, Eddy Kante

    THOMAS SCHUMANN Jessys Vater, Marco heute, Eddy Kante

    Prof. Scheuerlich
    Thomas Schumann wurde in Frankfurt (Oder) geboren. Nach seinem Schauspielstudium in Graz (1984–1987) trat er freischaffend auf verschiedenen Hamburger Bühnen auf. Anschließend führten ihn Engagements u. a. nach Parchim (1990–1992) und an das Berliner Ensemble (1993–1994). Nach den Stationen Nordhausen und Halle (Saale) spielte er von 1998 bis 2003 am Theater Junge Generation in Dresden. Seit 2004 arbeitet er freischaffend, u. a. bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall (Comedian Harmonists und Tiger Brown in Dreigroschenoper), bei den Schlossfestspielen in Ettlingen (Moonface Martin in Anything Goes), am Theater Baden-Baden im Musical Der Kongress tanzt und im Staatstheater Nürnberg im Musical Silk Stockings. Seit 1988 arbeitet Thomas Schumann kontinuierlich für TV-Produktionen und war seit 2006 Gastdozent am Schauspielinstitut „Hans Otto“ an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig.

    Von Januar 2011 bis Oktober 2013 war er in HINTERM HORIZONT in über 1.000 Vorstellungen die Erstbesetzung von Jessys Vater/Marco heute/Eddy Kante. 2014 spielte er bei den Bad Hersfelder Festspielen und drehte für den RBB und das ZDF.

  11. Alexander Weichbrodt

    Alexander Weichbrodt

    Stasi Paschinsky

    Alexander Weichbrodt Stasi Paschinsky

    Alexander Weichbrodt wurde 1975 in Hoyerswerda geboren und wuchs in Cottbus auf. Von 1998 bis 2002 studierte er an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. Sein erstes Engagement führte ihn 2002 an die Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld und Mönchengladbach, wo er fünf Jahre lang spielte. Danach war er von 2007 bis 2009 am Hans Otto Theater in Potsdam engagiert. Derzeit lebt Alexander Weichbrodt als freischaffender Schauspieler in Berlin. Gastauftritte führten ihn ans Theater Magdeburg, ans Theater Rudolstadt und immer wieder auch ans Hans Otto Theater in Potsdam.  Von Februar 2013 bis Oktober 2014  hatte Alexander bereits bei HINTERM HORIZONT die Rolle „Stasi Patschinsky“ übernommen. Nun kommt Alexander zurück zum Musical und mimt wieder den Bösewicht.

  12. UWE DREWES

    UWE DREWES

    Stasi Krause, Zweitbesetzung Minister

    UWE DREWES Stasi Krause, Zweitbesetzung Minister

    AUSBILDUNG: Diplom-Sprech- und -Theaterwissenschaftler

    ERFAHRUNGEN IM THEATER: Pinkelstadt, Abgeordneter Schmier, Berlin / Dirty Dancing – Das Original live on Stage, Kellerman, Berlin / Sister Act, M. Howard, Hamburg / Rocky, Mickey, Hamburg / Cabaret, Schulz, Berlin / Irma La Douce, Bob, Berlin

    WEITERE PROJEKTE UND ERFAHRUNGEN: Lehrtätigkeit, unter anderem an der UDK Berlin, Hochschule für Musik Hanns Eisler, Filmhochschule Babelsberg, Bayerischen Theaterakademie München

  13. Dirk Schoedon

    Dirk Schoedon

    Stasi Krause

    Dirk Schoedon Stasi Krause

    Zweitbesetzung Jessys Vater, Marco heute, Prof. Scheuerlich, Eddy Kante, Ensemble, Minister
    Dirk spielte seit 1984 u.a. in Magdeburg, Schwerin, Leipzig, Rostock, Lübeck, Dresden, Dortmund, Leipzig und Berlin in über 60 Theaterrollen. Er ist u.a. als Kommissar in diversen TV-Serien wie Polizeiruf 110, in In aller Freundschaft als Udo von Wackerstein sowie beim Tatort, Alarm für Cobra 11 und dem DEFA Märchenfilm Rapunzel oder Zauber der Tränen zu sehen. Auch im Bereich Musical fühlt sich Dirk zu Hause, so spielte er in Musicals wie Der Zauber des Merlin, Peter Pan, Little Shop of Horrors, als Conferencier in Cabaret und als Fritz Kiepert in Der Blaue Engel. Seit 2008 ist Dirk mit seiner Uraufführung des Monologs Ein ganz gewöhnlicher Jude von Charles Lewinsky unterwegs.

  14. ANJA PAHL

    ANJA PAHL

    Jessys Mutter, Pressesprecherin

    ANJA PAHL Jessys Mutter, Pressesprecherin

    Zweitbesetzung: Jessy heute
    Anja Pahl ist in Berlin geboren und aufgewachsen. An der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig studierte sie Schauspiel und spielte bereits während ihres Studiums am Schauspiel Leipzig. Nach ihrem Diplom war sie fünf Jahre Ensemblemitglied am neuen theater in Halle. Seitdem arbeitet sie als freie Schauspielerin an verschiedenen Bühnen. Sie spielte u. a. Helena in Ein Sommernachtstraum von Shakespeare, Marie in Goethes Clavigo, Annette Reille in Der Gott des Gemetzels von Yasmina Reza, Catharine Holly in Plötzlich letzten Sommer von Tennessee Williams und Lana in der Uraufführung nach dem Film Boys Don’t Cry. Während der letzten Sommer stand sie auch im Amphitheater im Monbijoupark in Berlin auf der Bühne, u. a. als Mirandolina im gleichnamigen Stück und als Alkmene in Amphitryon. Besucher der Kudammbühnen kennen sie aus Shoppen und Der eiserne Gustav, zuletzt spielte sie dort in Zille die Claire Waldoff.

  15. Solveig August

    Solveig August

    Jessys Mutter, Pressesprecherin

    Solveig August Jessys Mutter, Pressesprecherin

    Zweitbesetzung: Jessy heute
    Solveig August, in Dresden aufgewachsen, studierte an der Hochschule für Musik & Theater „Felix MendelssohnBartholdy“ in Leipzig. Sie ist diplomierte Schauspielerin und Pädagogin, arbeitet außerdem als Schauspieldozentin, Coach und Präsenztrainerin. Ihr erstes Engagement führte sie ans Luzerner Theater, dort spielte sie die Portia in Shakespeares Kaufmann  von Venedig und Ophelia in Hamlet, Beatrice in Goldonis Diener zweier Herren, Marie in Fassbinders Katzelmacher und andere Rollen mehr. Später, während ihres Engagements am Badischen Staatstheater in Karlsruhe, spielte sie z. Bsp. Roxane in Cyrano De Bergerac von Rostand, in Tschechows Drei Schwestern Natascha und im Kirschgarten Sonja. Sonja auch in Yasmin Rezas Dreimal Leben.

    Im Musical Anatevka von Bock/Stein spielte sie Hodel, in Tango von Mrozek Ala, in Lessings Emilia Galotti Emilia, in Shakespeares Komödie der Irrungen Adriana, in Goldonis Trilogie der Sommerfrische Giancinta und in Büchners Dantons Tod Julie. Als Gast am Maxim Gorki Theater in Berlin spielte sie Evelyn in Das Maß der Dinge von LaBute. Am Theater Solothurn spielte sie Elmire in Tartuffe von Molière. In Aachen stand sie als Emmi in Gut gegen Nordwind und Alle sieben Wellen von Glattauer auf der Bühne.   Währenddessen hatte sie immer wieder kleinere Fernsehauftritte, u. a. in SoKo Leipzig und Tatort. Durch die Rolle der Nicola Gross in der Serie Hinter Gittern wurde sie bekannter. In diesem Jahr war sie als Sylvie Lukowski in der Serie Alles was zählt zu sehen.   

  16. Constanze Priester

    Constanze Priester

    Mareike

    Constanze Priester Mareike

    Zweitbesetzung: Jessy heute
    Constanze Priester hat sich schon früh für Theater interessiert und spielte bereits während ihrer Schulzeit in verschiedenen Theatergruppen in Münster. Nach ihrer Ausbildung zur Schauspielerin war sie an verschiedenen Bühnen engagiert, unter anderem dem Staatstheater Mainz, dem Thalia Theater Hamburg und schließlich dem GRIPS Theater Berlin. Vielen ist sie noch aus der TV-Serie Hinter Gittern bekannt, in der sie die Rolle der Manuela Wellmann übernahm. Sie lebt mit ihrer Tochter in Berlin.

  17. Richard Rabeus

    Richard Rabeus

    Marco jung, Ensemble

    Richard Rabeus Marco jung, Ensemble

    Richard Rabeus, wurde 1984 in Oranienburg geboren und absolvierte seine Schauspielausbildung von 2004 bis 2008 an der Berliner Schule für Bühnenkunst. Anschließend erhielt er 2008 ein Gastengagement an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt und spielte dort in der Inszenierung Nicht schummeln, Liebling!  (Regie: Reinhard Simon). Weitere Stationen waren u.a. das Theater aus dem Koffer Berlin, die Komödie am Altstadtmarkt Braunschweig, wo er im Weihnachtsmärchen Ronja Räubertochter  (Regie: Ilka Helbig und Florian Battermann)  mitwirkte und das Theater am Kurfürstendamm Berlin bzw. die Komödie am Winterhuder Fährhaus in Hamburg, wo er 2011 als Schüler von Ertzum in der Inszenierung Der blaue Engel  (Regie: Klaus Gendries) zu sehen war.

  18. RAINER BRANDT

    RAINER BRANDT

    Minister, Ensemble

    RAINER BRANDT Minister, Ensemble

    Der Berliner begann Mitte der 50er Jahre eine Schauspielausbildung an der renommierten Max-Reinhardt-Schule. Schon während der Ausbildung zog es ihn ans Theater, wo er sich schnell fest etablierte. Dies blieb auch der Kino-Branche nicht verborgen, so stand er mit fast allen damaligen Stars wie Karin Baal, Heinz Rühmann, Maria Schell, O.W. Fischer und Michael Caine vor der Kamera. Damals begann auch seine außergewöhnliche Synchron-Karriere. So lieh er u.a. John Lennon, Elvis Presley, Marlon Brando, Tony Curtis und Jean Paul Belmondo seine Stimme. Er ging als Synchron-Papst in die Geschichte ein, vor allem als Autor und Regisseur der Kultserien Die Zwei, Mash, Ein Käfig voller Helden, Seinfeld u. v. a. Auch fast alle Filmerfolge von Adriano Celentano, Luis de Funès, Pierre Richard, Bud Spencer und Terence Hill stammen aus seiner Feder, so auch James Bond 007- Sag niemals nie.

    Für sein Schaffen wurde er mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Bambi und dem Mythospreis. Rainer wurde während der Spielzeit von Dirty Dancing in Berlin, wo er Max Kellerman spielte, Ehrenmitglied des ,Art- Directors-Club' von Deutschland.

  19. Oliver Trautwein

    Oliver Trautwein

    Minister, Zweitbesetzung Stasi Krause

    Oliver Trautwein Minister, Zweitbesetzung Stasi Krause

    AUSBILDUNG: Max Reinhardt Seminar Wien

    ERFAHRUNGEN IM THEATER: unter anderem West Side Story, Lt. Shrank, Bregenzer Festspiele / Dantons Tod, Danton, Staatstheater Braunschweig / Macbeth, Macbeth, Städtische Bühnen Chemnitz / Amadeus, Salieri, Festspiele Schloss Ribbeck

    ERFAHRUNGEN IM BEREICH MEDIA: Tatort / The International, Kinofilm, Regie Tom Tykwer

    WEITERE PROJEKTE UND ERFAHRUNGEN: Mitglied des Berliner Kabaretts Die Stachelschweine

  20. Susanne Rögner

    Susanne Rögner

    Barbara Saftig, Chorleiterin

    Susanne Rögner Barbara Saftig, Chorleiterin

    Zweitbesetzung: Jessys Mutter, Pressesprecherin, Ensemble
    Geboren in Berlin begann Susanne 1991 nach dem Abitur ein Gesangsstudium an der Musikhochschule in Leipzig und wechselte dann im 2. Jahr zum Fach Schauspiel. Dieses Studium schloss sie 1996 mit dem Diplom ab. Am Chemnitzer Theater sammelte sie erste Bühnenerfahrungen. Seit einem Festengagement in Zwickau arbeitet sie freischaffend als Schauspielerin und Sängerin am Schauspiel Leipzig, Maxim-Gorki-Theater Berlin, Staatstheater Schwerin, Theater Greifswald und dem Theater Osnabrück, um nur einige Bühnen zu nennen. Mit dem Eurostudio Landgraf und dem Stück Tannöd, nach dem Buch von Andrea Maria Schenkel, war sie auf 3 Tourneen unterwegs. Diese Inszenierung in der Regie von Maya Fanke erhielt 2010 den Inthega-Publikumspreis.

  21. DANIEL ROSSMEISL

    DANIEL ROSSMEISL

    Stasi Fritzsche

    DANIEL ROSSMEISL Stasi Fritzsche

    Zweitbesetzung : Stasi Patschinsky
    Daniel Rossmeisl, geboren in Berlin, studierte bis 1996 Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig. Noch während des Studiums spielte er am Schauspielhaus Chemnitz. Danach sah man ihn u.a. als Riff Raff in der Rocky Horror Show, bevor er 1999 nach Berlin ans Maxim Gorki Theater kam. Von 2001 bis 2009 spielte er dann am Deutschen Theater Berlin. Mit dem Monolog California Dreaming gewann er 2005 in Berlin das 100° Festival. Er führte auch eigene Regiearbeiten am HAU1 und arbeitete als Schauspieldozent am Europäischen Theaterinstitut und an der Schauspielschule Charlottenburg. Neben dem Theater sah man ihn in verschiedenen Filmproduktionen u.a. in Liebste Prinzessin Leben (Gewinner des 18. Filmfestivals Contravision) und im italienischen Kinofilm Ghost Track.

  22. Alexander Zamponi

    Alexander Zamponi

    Kmetsch, Zweitbesetzung Kremer

    Alexander Zamponi Kmetsch, Zweitbesetzung Kremer

    Alexander Zamponi wurde in Göttingen geboren, wo er seine ersten Bühnenerfahrungen an der Dramaturgischen Abteilung der Universität machte. Er absolvierte seine Ausbildung zum Schauspieler und Sänger in München und Hamburg. Zu seinen bekanntesten Rollen im Musicalbereich gehören Action aus West Side Story, Mottel aus Anatevka und Monsieur Thenardier in der Duisburger Produktion von Les Miserables. In Hamburg spielte er am Imperial Theater u.a. Riff Raff in der Rocky Horror Show und gehörte zum Ensemble  von Mamma Mia! am TUI Operettenhaus, wo er auch als Zweitbesetzung Harry zu sehen war. Diese Rolle übernahm er 2007 auch am Stage Theater am Potsdamer Platz. In Berlin spielte er auch am Kleinen Theater am Südwestkorso in der deutsch-deutschen Schlagerrevue Oh, wann kommst Du? und in dem Musical Dynamit. Seit 2009 war er in mehreren Produktionen am Waldau Theater Bremen zu sehen.

    Nach seinem ersten Engagement bei Hinterm Horizont kehrt er nun in der Rolle des Kmetsch und als Zweitbesetzung Kremer auf die Bühne des Stage Theater am Potsdamer Platz zurück.

  23. Falk Schuster

    Falk Schuster

    Kremer, Ensemble

    Falk Schuster Kremer, Ensemble

    Falk Schuster studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Rostock und schloss sein Studium 2007 mit Diplom ab. Schon während des Studiums spielte er am Volkstheater Rostock und am Staatstheater Schwerin in Ein Sommernachtstraum und Die Feuerzangenbowle. Anschließend war er drei Jahre festes Ensemblemitglied am Theater Baden-Baden. Hier trat er u.a. in dem Musical Manche mögens heiß auf. Im Fernsehen war Falk Schuster in der ARD-Filmreihe Der Schwarzwaldhof und in Tierärztin Dr. Merstens sowie in dem Schweizer Kinofilm Der böse Onkel zu sehen. Seit mehreren Jahren arbeitet er auch als Sprecher für ARTE, BR, SWR und SWR 2, sowie seit neuestem als Synchronsprecher.

  24. LORENZ LIEBOLD

    LORENZ LIEBOLD

    Kremer, Ensemble

    LORENZ LIEBOLD Kremer, Ensemble

    Lorenz Liebold wurde 1980 in Erfurt geboren und spielte dort seit seinem zwölften Lebensjahr Theater. Nach seinem Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Rostock war er u. a. am Theater Vorpommern, am Theater Baden-Baden und am Deutschen Theater in Göttingen engagiert. Er spielte in Inszenierungen der Regisseure Joachim von Burchard, Katja Fillmann, Otto Kukla und Mario Portmann und sammelte erste Erfahrungen im Bereich Musical in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Stefan Huber. Lorenz Liebold arbeitet auch als Bühnenmusiker, Hörspielsprecher und Kulturbotschafter des Goethe-Instituts. Mit seiner Eigenproduktion Eine Elektroodyssee spielte er auf zahlreichen internationalen Festivals, eine Hörspielfassung des Stückes wurde im SWR gesendet. Lorenz Liebold ist zudem Gitarrist in der Soca Band Berlin. 

  25. Lars Kemter

    Lars Kemter

    Der Irre, Ensemble

    Lars Kemter Der Irre, Ensemble

    Zweitbesetzung Elmar, Steve
    Noch während seines Musical-Studiums an der Folkwanghochschule in Essen stand der gebürtige Berliner als Wolly Womper in HOW TO SUCCEED IN BUSINESS WITHOUT REALLY TRYING auf den Bühnen von Bregenz und Bad Gandersheim. Ebenfalls in dieser Zeit verkörperte Lars den Burrs in THE WILD PARTY in der Weststadthalle Essen. Im Hamburger Operettenhaus spielte er von 2006 bis 2007 bei MAMMA MIA! u.a. Sky und Eddie. Dort wurde Thomas Herrmanns auf ihn aufmerksam und engagierte ihn ans Schmidt Theater für das Comedy-Stück EMMI – DIE SALOMÈ VOM SPIELBUDENPLATZ. Anschliessend überzeugte Lars als Angel in Jonathan Larsons Hit RENT im Baseler Häbse Theater und gehörte zur Premierencast der Uraufführung von ICH WILL SPASS! im Colosseum Theater Essen.

    Im Sommer 2010 konnte man ihn bei den Freilichtspielen Tecklenburg als König Ludwig in 3 MUSKETIERE und als Riff in WEST SIDE STORY erleben. Von 2011 bis 2014 begeisterte Lars dann zum ersten Mal das Berliner Publikum in HINTERM HORIZONT in den Rollen Elmar, Steve, Marco und der Irre. Es folgte sein Debüt am Theater Kiel im Musicalklassiker KISS ME KATE als Gremio/Flynt sowie am Stage Theater des Westens in Berlin als Swing mit Zweitbesetzung für Costa und Stewart in ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK. Auch am Deutschen Theater in München wird man ihn kurzzeitig als Stewart mit Zweitbesetzung Fred in dieser Produktion erleben dürfen.   Lars freut sich sehr in diesem Jahr in der Rolle des Irren mit Zweitbesetzung für Elmar und Steve zu HINTERM HORIZONT zurückzukehren.  

©ErikaBorbélyHansen

Das Ensemble

Kathleen Bauer
Swing, Zweitbesetzung Jessys Mutter, Pressesprecherin; Barbara Saftig, Chorleiterin
Christopher Busse
Swing, Zweitbesetzung Stasi Fritzsche, Kmetsch, Kremer
Adam Cooper
Ensemble
Andy Klinger
Swing, Zweitbesetzung Udo Lindenberg, Steve, Stasi Patschinsky
Dennis Kornau
Swing, Zweitbesetzung Elmar, Steve, Der Irre
Selina Mai
Ensemble; Zweitbesetzung Jessy jung
Alexander Martin
Zweitbesetzung Udo Lindenberg
Jacob Nienhaus
Swing, Zweitbesetzung Marco jung
Jennifer Pöll
Assistant Dance Captain, Swing, Zweitbesetzung Barbara Saftig, Chorleiterin
Lynsey Reid
Ensemble
Carolin Schönemann
Ensemble
Till Schubert
Swing, Zweitbesetzung Stasi Patschinsky, Stasi Krause, Marco jung, Stasi Fritzsche, Resident Team Acting Captain
Lisa-Marie Selke
Ensemble Zweitbesetzung Jessy jung; Mareike, Barbara Saftig, Chorleiterin
András Simonffy
Ensemble
Manuel Steinsdörfer
Swing, Zweitbesetzung Kremer, Kmetsch, Der Irre
Isabel Volk
Swing
Stephan Zenker
Swing, Zweitbesetzung Kmetsch, Kremer, Der Irre, Resident Team Dance Captain
Mareike Zwahr
Swing, Zweitbesetzung Mareike

Das Kreativteam

  1. Ulrich Waller & Thomas Collien

    Ulrich Waller & Thomas Collien

    Co-Produzenten

    Ulrich Waller & Thomas Collien Co-Produzenten

    Die Co-Produzenten Thomas Collien und Ulrich Waller betreiben seit 2003 gemeinsam das älteste Privattheater Hamburgs - das fast 170-jährige St. Pauli Theater. Als Veranstalter ist Collien hier "erblich vorbelastet". Seine Familie betreut seit den 30er Jahren Stars aus allen Sparten des Showgeschäftes. Neben seiner Konzertagentur ist er seit 1998 in dem Familienstammhaus auf der Reeperbahn tätig. 2003 stieß der erfolgreiche Theatermacher Ulrich Waller zu ihm. Er hatte vorher sieben Jahre lang gemeinsam mit dem Schauspieler Ulrich Tukur die Hamburger Kammerspiele geleitet. Die beiden unterschiedlichen Charaktere machten aus dem St. Pauli Theater ein Haus, das über die Grenzen Hamburgs hinaus strahlt.

    Mit spektakulären Theater-Inszenierungen wie Edward Albees "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?", Yasmina Rezas "Der Gott des Gemetzels" oder O'Neills "Eines langen Tages Reise in die Nacht" sowie Musiktheater-Produktionen wie z.B. Brechts "Dreigroschenoper" oder dem Musical "Cabaret", alle mit bekannten Schauspielern und Regisseuren, begeistern sie die Zuschauer. Das Duo ist auch Betreiber des legendären Hansa-Theaters, welches sie nach siebenjähriger Pause im Januar 2009 wieder eröffneten.

  2. Ulrich Waller

    Ulrich Waller

    Regisseur

    Ulrich Waller Regisseur

    Ulrich Waller begann als Assistent bei Peter Palitzsch in Frankfurt und anschließend bei Jürgen Flimm in Köln. Seit 1979 Regisseur und Dramaturg u. a. am Hamburger Schauspielhaus und am Frankfurter TAT. Von 1995-2003 zusammen mit Ulrich Tukur, Intendant der Hamburger Kammerspiele, seit 2003 im St. Pauli Theater. Er inszenierte zahlreiche zeitgenössische Stücke und Klassiker des Unterhaltungstheaters wie Der Gott des Gemetzels, Die Dreigroschenoper, Cabaret, Arsen und Spitzenhäubchen mit Schauspielern wie Eva Mattes, Angela Winkler, Herbert Knaup, Gustav Peter Wöhler oder Ben Becker. Er schrieb und inszenierte zahlreiche Kabarett-Abende für Bühne und Fernsehen u. a. mit Matthias Beltz, Horst Schroth, Arnulf Rating, Matthias Deutschmann und den missfits. Für den NDR hat er unter dem Titel Heimatabend seit 1990 mit einer alljährlichen Sitcom u. a. mit Ulrich Wildgruber, Martina Gedeck und Peter Lohmeyer den Prozess der deutsch-deutschen Einigung begleitet.

    Er drehte zwei Dokumentarfilme über den Untergang der DDR Der geile Osten und die Zeit danach Der unerwartete Osten. Mit Udo Lindenberg arbeitete er zusammen an der Revue Atlanic Affairs (2004) und an den Shows 30 Jahre Panikorchester und Stark wie Zwei.
    Im Entwicklungsprozess des Musicals sagte Ulrich Waller: "In die Entstehung der Show ist Lindenberg selbst stark eingebunden. Wir wollen nichts erzählen, was die Figur oder Udo als Person in irgendeiner Weise beschädigt oder in ein Licht rückt, was er gar nicht haben will. Udo Lindenberg gibt die Richtung vor. Es ist sein Leben."

  3. Thomas Brussig

    Thomas Brussig

    Autor

    Thomas Brussig Autor

    Der 1964 in Berlin geborene Erfolgsautor Thomas Brussig erlebte seinen literarischen Durchbruch mit dem Roman Helden wie wir 1995, der von der in- und ausländischen Kritik gefeiert und im Jahr 2000 verfilmt wurde. Nach seiner Ausbildung zum Baufacharbeiter mit Abitur, machte er zunächst Erfahrungen als Museumspförtner, Tellerwäscher, Reiseleiter, Hotelportier, Fabrikarbeiter und Fremdenführer; dazwischen absolvierte er den Wehrdienst und studierte drei Jahre lang Soziologie in Berlin. 1993 wechselte er an die Filmhochschule "Konrad Wolf" in Potsdam-Babelsberg, wo er im Jahr 2000 als Diplomfilm- und Fernsehdramaturg seinen Abschluss machte. Zwischen 1997 und 2001 arbeitete er mit Edgar Reitz an der Fortsetzung der Heimat-Saga. 1999 erschien die Komödie Am kürzeren Ende der Sonnenallee, die - von Leander Haußmann verfilmt - 1999 zum erfolgreichsten deutschen Film gekürt und mit dem Drehbuchpreis der Bundesregierung ausgezeichnet wurde.

    2001 folgte das viel beachtete und international oft gespielte Ein-Personen-Stück Leben bis Männer. Thomas Brussigs Bücher wurden bisher in 30 Sprachen übersetzt. Er lebt mit seinen Kindern und Lebensgefährtin in Berlin und Mecklenburg.

  4. KIM DUDDY

    KIM DUDDY

    Choreografie

    KIM DUDDY Choreografie

    Kim Duddy studierte in New York, wo ihre Zeit am Broadway und die Arbeit mit Bob Fosse prägend für ihre weitere Laufbahn waren. 1987 führte sie ein Engagement zu Cats nach Wien. Gleichzeitig begann ihre Karriere als Choreografin: West Side Story, Kiss me Kate, Sound of Music, Guys and Dolls, La Cage Aux Folles, Cabaret, Joseph, Fame, Grease, Carmina Burana, Casanova am Friedrichstadtpalast und viele mehr. Kim Duddy leitete das Ballett der Volksoper Wien und führte Regie u. a. bei Sweet Charity, The Rocky Horror Show, Tommy, Footloose, Jesus Christ Superstar, Hair, Aida sowie The Full Monty. Seit 2007 ist Kim Duddy auch als Autorin tätig - es entstanden die Latin Pop-Opera Carmen Cubana sowie Rockville. Sie schuf die Choreografien der Uraufführungen von Ich war noch niemals in New York und HINTERM HORIZONT.

  5. ANDREAS HERBIG

    ANDREAS HERBIG

    Arrangeur, Musikal. Supervisor

    ANDREAS HERBIG Arrangeur, Musikal. Supervisor

    Andreas Herbig ist als einer der erfolgreichsten deutschen Musikproduzenten bekannt durch seine Arbeit mit namhaften deutschen Künstlern wie Juli, Deichkind, Wolfsheim, Reamonn, Jochen Distelmeyer, Peter Heppner, Cassandra Steen, Culcha Candela oder Ich + Ich. Aber auch internationale Erfolge mit Bootsy Collins, Brandy, Lil'Kim oder das A-HA Comeback Album Minor Earth, Major Sky (2000), gehen auf das Konto des Hamburger Produzenten. Der zweifache Echo-Preisträger produzierte das große Udo Lindenberg Comeback Album Stark wie Zwei, das bereits drei Monate nach Veröffentlichung Platin- und Triple-Gold-Status erreichte. Im Oktober ist At The End Of The Day erschienen. Das neue Studioalbum von Till Brönner produzierte Andreas Herbig gemeinsam mit dem bekannten Jazztrompeter.

  6. MARTIN GELLNER

    MARTIN GELLNER

    Tanz- & zusätzliche Arrangements

    MARTIN GELLNER Tanz- & zusätzliche Arrangements

    p>Martin Gellner wurde in Wien geboren und studierte Konzertfach Gitarre, Dirigieren und Komposition am Mozarteum Salzburg und HMDK Wien. Als Komponisten und Produzentenduo Beat 4 Feet arbeitet er mit Werner Stranka, Ausbildung Jazzkonservatorium Wien, u. a. für Falco, Dave Stewart, Whoopi Goldberg, Ledisi, Wolfgang Ambros, Keilerkopf. Viele ihrer Produktionen erreichten Goldstatus und Chartpositionen in Europa und den USA. Für die VBW schufen sie die Popversion von Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat und die Neubearbeitung von Hair. In Amstetten u. a. Tommy, Fame, Footloose, Jesus Christ Superstar, Aida, Full Monty. Sie sind Musical Supervisor für den Wiener Lifeball, der weltgrößten Aids Charity. Die Uraufführungen ihrer, mit Kim Duddy geschriebenen Musicals Carmen Cubana und Rockville waren ein international beachteter, durchschlagender Erfolg. Rockville hatte im April 2010 in Helsinki die finnische Erstaufführung. Carmen Cubana hat im September 2010 in Minneapolis das USA Debüt.

  7. MATTHIAS STÖTZEL

    MATTHIAS STÖTZEL

    Musikdramaturgie

    MATTHIAS STÖTZEL Musikdramaturgie

    Matthias Stötzel studierte an der Musikhochschule in Freiburg und war zunächst als Dirigent und Korrepetitor an den Stadttheatern in Hildesheim und Münster tätig. Anschließend arbeitete er in Hamburg (Buddy Holly, Deutsches Schauspielhaus) sowie am Burgtheater in Wien. Für das Altonaer Theater arrangierte er mit My Fair Lady und Victor/Victoria zwei Musical-Klassiker völlig neu. Darüber hinaus schrieb Matthias Stötzel Schauspielmusiken wie z. B. Trauer muss Elektra tragen oder Die Affaire Rue Lorcine. Am Hamburger St. Pauli Theater leitete er u. a. Weills Dreigroschenoper, Wittenbrinks Mütter, Lust, Nachttankstelle sowie Gute Nacht, Freunde, Happy End und das Musical Cabaret. In Zürich verantwortete er die Musicals Deep und Schweizermacher sowie am dortigen Schauspielhaus Dreigroschenoper und Wünsch Dir was!. Seit September 2010 ist er Professor an der Musikhochschule Hamburg.

  8. RAIMUND BAUER

    RAIMUND BAUER

    Bühnenbild

    RAIMUND BAUER Bühnenbild

    Raimund Bauer studierte Bühnenbild und Kostümentwurf am Mozarteum in Salzburg und an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien. Er war Assistent von Erich Wonder und Robert Wilson am Schauspielhaus Köln. In Frankfurt und Stuttgart arbeitete er als Ausstattungsleiter. Seit 1988 ist er freischaffender Bühnenbildner für Schauspiel und Oper. Raimund Bauer hat Bühnenbilder an vielen großen internationalen Opernhäusern entworfen, so in Amsterdam, Barcelona, Berlin, Chicago, Lissabon, London, Lyon, Neapel, San Francisco, Tel Aviv, Tokio und Wien. Er arbeitete auch für die Semperoper Dresden, die Staatsoper Unter den Linden Berlin, die Bregenzer Festspiele (Deutscher Bühnenpreis Opus für Król Roger) und die Salzburger Festspiele, wo er 2010 für Elektra verantwortlich war. Raimund Bauer ist Professor für Bühnenraum an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg.

  9. ILSE WELTER-FUCHS

    ILSE WELTER-FUCHS

    Kostümbild

    ILSE WELTER-FUCHS Kostümbild

    Ilse Welter-Fuchs studierte in Köln an der Werkkunstschule und arbeitet seitdem als Kostümbildnerin. Mit Christof Nel entwickelte sie die Kostüme für Die Meistersinger (1992), Salome, Frau ohne Schatten, Madame Butterfly, Parsival in Frankfurt, Don Carlos in Hannover, Aida (2009) in München, Fidelio und Freischütz in Berlin. Dort arbeitete sie mit Karsten Wiegand für Faust (2009) an der Staatsoper unter den Linden. Mit Ulrich Waller verwirklichte sie Projekte an den Hamburger Kammerspielen wie Draußen vor der Tür, Kunst, Das letzte Band, After-Play und Les Adieux. Am St. Pauli Theater kreierte sie u. a. die Kostüme für Die Dreigroschenoper mit Ulrich Tukur, das Musical Cabaret mit Gustav Peter Wöhler, Der Gott des Gemetzels mit Herbert Knaup und Barbara Auer, Arsen und Spitzenhäubchen mit Angela Winkler und Eva Mattes sowie zuletzt Eines langen Tages Reise in die Nacht mit Ben Becker.

  10. ANDY VOLLER

    ANDY VOLLER

    Lichtdesign

    ANDY VOLLER Lichtdesign

    Zu Beginn seiner Karriere arbeitete Andy als Lichtprogrammierer für Tanz der Vampire, Der Glöckner von Notre Dame, Bombay Dreams und Mamma Mia!. Andy kreierte das Lichtdesign für die Wiener Neuinszenierungen von Elisabeth, Romeo & Julia, Hair und Rebecca. Auch in Amstetten war Andy tätig für Tommy, The Wild Party, Footloose, Jesus Christ Superstar, Carmen Cubana, Hair, Aida und Rockville sowie für Parsifal an der Finnischen National Oper. Er war verantwortlich für Hans Kloks Zaubershows Faster Than Magic und The Beauty of Magic (Las Vegas), Saturday Night Fever, Miami Nights (Deutschland Tournee), Ich war noch niemals in New York (Hamburg und Wien), Ich will Spaß! und Buddy (Essen). Seine Licht-Kreation für All Shook Up - Love Me Tender wurde als Bestes Licht-Design für den John Kraaijkamp Musical Award 2010 nominiert.

  11. KAI HARADA

    KAI HARADA

    Sound Design

    KAI HARADA Sound Design

    Kai Harada studierte zunächst an der berühmten Yale Universität in Connecticut, bevor er seine Karriere als Tondesigner für die Bühne anstrebte. Zusammen mit dem Tondesigner Tony Meola arbeitete er an verschiedenen Projekten wie A Christmas Carol, The Sound of Music, Disney’s Der Glöckner von Nôtre Dame, Kiss Me Kate, The Man of La Mancha. Außerdem gestaltete er das Tondesign für Two Cities, Under the Bridge, Barbie Live in Fairytopia, She Loves Me beim Shakespeare-Festival in Oregon, Million Dollar Quartet (Chicago, New York, London) Zorro the Musical (Moskau), die am Broadway für den Tony Award nominierte Produktion Follies, First Date (Seattle), First You Dream (Kennedy Center Washington) sowie Rent (5th Avenue New York). Die Produktion Wicked betreut er rund um den Globus: in Amerika, Australien, Europa (Großbritannien, Deutschland) und Japan.

Die Band

MUSIKALISCHER LEITER UND KEYBOARD 1
Michael Delhaye
STELLVERTRETENDE MUSIKALISCHE LEITERIN UND KEYBOARD 1
Dominik Franke
SAXOPHON, KLARINETTE, FLÖTE
Wolfgang Fischer, James Scannell
TROMPETE
David Reinhart, Christian Meyers
GITARRE
Benjamin Schwenen, Kai Koschig
BASS
Paul Keeves, Markus Runzheimer
DRUMS
Ralf Kündgen
PERCUSSION
Sebastian Trimolt
Probenpianist und Keyboard 1
Seyyit El-Cherbiny