HH > Artist";et_areas=areaBySitestore;et_ilevel=0&et_target=,0,0,0&et_lpage=0&et_trig=0&et_se=0&et_cust=0&et_basket=&et_url=/musicals-shows/hamburg/disneys-aladdin/artist.html;et_tag=&et_sub=&et_organisation=&et_demographic=" />

Hauptdarsteller

Philipp Büttner

Aladdin

Philipp Büttner begann sein Studium 2010 im Fach Musical an der Bayerischen Theaterakademie August Everding. 2013 erhielt er ein Stipendium des Deutschen Bühnenvereins und schloss das Studium 2014 mit Diplom ab. Im Rahmen des Studiums übernahm er bereits zahlreiche Rollen, u.a. die Hauptrolle in Philip Glass' Oper Galileo Galilei in der Münchner Reaktorhalle und die Rolle des Frederick Barrett in der österreichischen Erstaufführung des Musicals Titanic in Staatz. Außerdem sah man ihn als Simon in Jesus Christ Superstar im Staatstheater am Gärtnerplatz in München. Es folgten weitere Hauptrollen wie Clyde in der europäischen Erstaufführung von Bonnie und Clyde am Theater Bielefeld, Che in Evita am Staatstheater Oldenburg und Tybalt/Benvolio in Romeo und Julia bei den Thunerseespielen. Der talentierte Künstler nahm zweimal beim Bundesgesangswettbewerb in Berlin teil. 2011 erhielt er den Förderpreis, 2013 gewann er den Wettbewerb und bekam das Jahresstipendium der Günter-Neumann-Stiftung. 2015 übernahm er die Hauptrolle des Bruno Lubanski in Das Wunder von Bern in Hamburg. Jetzt erfüllt er sich mit der Rolle des Aladdin im gleichnamigen Disney Musical einen lang ersehnten Traum.

Myrthes Monteiro

Jasmin

Die gebürtige Brasilianerin Myrthes Monteiro absolvierte ihre Ausbildung in den Bereichen Tanz, Gesang, Zirkus und Schauspiel in São Paulo. Dort trat sie in "Das Phantom der Oper" und "My Fair Lady" auf. Seit 2007 lebt sie in Deutschland: Am Hamburger Stage Theater im Hafen wurde sie für Disneys "Der König der Löwen" sowie am Colosseum

Theater Essen als Apollo-Sängerin und Maria Elena Santiago für "Die Buddy Holly Story" verpflichtet. Zu ihren weiteren Rollen zählen Sillabub und Victoria in "Cats", Sarah in "Tanz der Vampire", Gesangssolistin in "Dirty Dancing", Carmen Diaz in "Fame" an der Oper Graz sowie Staatsanwältin und Serena in "Natürlich Blond".

Kristofer Weinstein-Storey

Dschinni

In Pittsburgh, Pennsylvania, geboren und aufgewachsen, begann Kristofer Weinstein-Storey im Alter von 15 Jahren klassisches Ballett zu lernen. Er studierte zeitgenössischen Tanz an der Juilliard School/ NYC und schloss das Studium 1998 mit dem BFA ab. Darauf folgten Engagements als Solotänzer mit dem Alvin Ailey American Dance Theater, Donald Byrd/The Group sowie Mark Morris Dance Group. Er arbeitete freiberuflich in New York als Tänzer, Tanzlehrer und Choreograph, bevor ein Engagement mit Kevin O'Day-Ballett Nationaltheater Mannheim ihn nach Deutschland führte, wo er ebenfalls als Solotänzer arbeitete. Mit den Rollen Scar, Mufasa und Banzai in Disneys Der König der Löwen im Stage Theater im Hafen/Hamburg gelang ihm der Übergang zum Schauspieler und Sänger. Er spielte auch den Apollo Creed in Rocky - das Musical/Hamburg. Kristofer Weinstein-Storey arbeitet als Gastchoreograph mit John Neumeiers Bundesjugendballett, ist Theaterlehrer an Hamburger Schulen und studiert nebenbei an der Uni Hamburg Lehramt. Neben den Rollen, die er in Disneys ALADDIN spielt, zählt er die Rollen als Vater, Ehemann und Sohn zu den besten und glücklichsten Rollen, die er in seinem Leben verkörpern darf.

Ethan Freeman

Dschafar

Ethan Freeman feiert mit seiner Rückkehr in das Stage Theater Neue Flora, wo er zuletzt Kerchak in Disneys "Tarzan" spielte, sein 35-jähriges Bühnenjubiläum. Er spielte über 1.000-mal "Das Phantom der Oper", war Lucheni in der Weltpremiere von "Elisabeth" in Wien, Javert in "Les Misérables" in London, das

Biest bei der europäischen Premiere von Disneys "Die Schöne und das Biest" sowie als Gus/Growltiger in "Cats" und viele weitere. Ethan ist in zahlreichen Konzerten sowie Fernseh- und Radiosendungen in mehr als zehn Ländern aufgetreten und auf vielen Aufnahmen zu hören.

Claus Dam

Sultan

Claus Dam wurde 1960 in Kopenhagen geboren. Als Musical-Darsteller ist er vor allem im deutschsprachigen Raum tätig. Seine Ausbildung schloss er am Königlichen Dänischen Musikkonservatorium mit Diplom ab. In London und New York nahm er danach weiteren Gesangs- und Schauspielunterricht. In Dänemark stand Claus in Operetten und Musicals auf der

Bühne. Er spielte unter anderem Cable in "South Pacific", Pirelli in "Sweeney Todd", Frank Butler in "Annie Get Your Gun" und Chef im Ring in "Miss Saigon". Seine erste Musical-Rolle in Deutschland übernahm Claus in Duisburg als M. Thénardier in "Les Misérables". Seitdem wohnt er in Köln.

Eric Minsk

Jago

Eric Minsk wurde in Atlanta, Georgia, geboren und steht schon seit über 30 Jahren auf der Bühne. Er studiert Theater an der Northwestern University und schon während des Studiums spielte er verschiedene Rollen in Musicals, TV-Sendungen und Werbespots. Weitere Engagements weltweit folgten: Listiger Lurch in "Der Schuh des Manitu" sowie Mr. Spritzer/Mr. Pinky

in "Hairspray" in Köln, Steward in "Ich war noch niemals in New York" in Hamburg und Oberhausen, Renfield in "Dracula" in Graz, Doody in "Grease", "Die Schöne und das Biest" in Wien. Des Weiteren wirkte er in vielen Kino- und TV Formaten mit. Außerdem brachte der vielseitige Künstler seine erste eigene CD "I Love A Piano" heraus.

Philipp Hägeli

Kassar

Der gebürtige Schweizer begann seine Musicalausbildung in der imPuls Werkstatt Stäfa und studierte später Tanz, Gesang und Schauspiel in Wien. Zu seinen ersten Engagements gehörten u.a. der Conférencier in Cabaret und Snoopy in You´re A Good Man, Charlie Brown im Wiener Metropol. Das deutsche Publikum kennt den vielseitigen Darsteller aus zahlreichen Großproduktionen: Elisabeth, Les Misérables, Tanz der Vampire (u.a. Graf von Krolock, Chagal) Cats (Plato/Macavity, Rum Tum Tugger, Munkustrap), Ich war noch niemals in New York (Costa) und Chicago (Ensemble und Billy Flynn). In seiner Heimat spielte er den Teen Angel in Grease im Musical Theater Basel und wurde zudem wiederholt von den Thuner Seespielen engagiert: In West Side Story als Bernado, in Jesus Christ Superstar als Jesus und in Titanic als Frederick Barrett. Auch die Bühne des Stage Theaters Neue Flora ist ihm nicht unbekannt: 2008 spielte er hier in Disneys Musical Tarzan, nachdem er sich in der TV-Castingshow Ich Tarzan, Du Jane! die Zweitbesetzung der Titelrolle erkämpft hatte. Philipp Tobias Hägeli kreierte die Rolle des Kassar bereits bei der Europapremiere von Disneys Aladdin auf der Bühne des Theaters Neue Flora. Nachdem er im vergangenen Jahr als Che in Evita am Stadttheater Lüneburg, als Munkustrap in Cats der Thunerseespiele und als Nightmare Solist in Tanz der Vampire am Theater St. Gallen spielte, freut sich Philipp nun erneut als Kassar nach Hamburg zurückzukehren.

Stefan Tolnai

Babkak

Stefan Tolnai wirkte als Jugendlicher beim Jugend-Musical-Projekt Heidenheim mit. Bereits während seiner Ausbildung an der New Stage Company spielte er die Hauptrolle des Roy Fire im Musical "Miami Nights". Anschließend folgten Engagements bei der Tourproduktion von "Colored – Magie der Farben" und

bei "Die Päpstin" im Schlosstheater Fulda als Papst / Ensemble. Stefan Tolnai ist gern gesehener Gast bei diversen namhaften Musical-Galas. Als kreativer Kopf lässt er es sich nicht nehmen, selbst Konzepte zu entwickeln und Shows zu organisieren.

Pedro Reichert

Omar

Pedro Reichert studierte Schauspiel an der Mountview Academy of Theatre Arts in London. Nach der Ausbildung folgten Produktionen wie u. a. Chuck in der Welturaufführung von "A Hole In The Fence" in London und Ritchie und Joe in "Buddy" – The Buddy Holly Story in England und im Colosseum Theater Essen. Der Halb-Brasilianer spielte in Hamburg den Dinero

in der Europapremiere von "Sister Act", George Harrison in der Deutschen Erstaufführung von "Backbeat – Die Beatles" am Altonaer Theater und Fußballweltmeister Toni Turek als auch die Zweitbesetzung Helmut Rahn, Bruno Lubanski und Bernie Klodt in der Weltpremiere von "Das Wunder von Bern".

Alessio Impedovo

Alternierender Aladdin | Abdullah

Der aus Rom stammende Alessio Impedovo entdeckte schon in sehr jungen Jahren seine Liebe zu Schauspiel, Gesang und Tanz. Bis 2008 tanzte er vor allem Ballett und Modern Dance mit der Stem Ballet Company in Rom. Mit einem Stipendium zog er mit 17 Jahren nach Milan, um dort an der MTS –Musical! The School, einer Kunstschule für Musicaldarsteller, das Drei-Sparten-Genre zu studieren und zu perfektionieren. Sein erstes Bühnenengagement hat Alessio bei Disneys Musical La Bella e La Bestia 2010 - 2011 in Rom. Seine Karriere führte Ihn schon kurz darauf nach Deutschland, wo er seither in diversen Stage Entertainment Theatern auf der Bühne steht: Als Cover Billy gehörte er zum Oberhausener Ensemble von Dirty Dancing – Das Original Live On Stage. Auch stand er in der Vergangenheit schon einmal auf der Bühne des Theaters Neue Flora: Als Cover Terk schwang er drei Jahre mit Disneys Tarzan in Hamburg und Stuttgart über die Köpfe der Zuschauer. Zur Europapremiere von Disneys Aladdin kam Alessio im Winter 2015 wieder auf die Musicalbühne des Theaters Neue Flora nach Hamburg und ist hier als Alternierender Aladdin zu sehen.

Tobias Weis

Alternierender Dschinni | Babkak

Der Wahlhamburger nahm bereits mit elf Jahren Ballettunterricht und erhielt anschließend eine klassische Gesangsausbildung. Nach seinem Abitur studierte er an der Berufsfachschule Schauspiel München, bevor er seine Bühnenausbildung an der renommierten Hamburger Stage School mit Diplom abschloss.
In seiner mittlerweile 10-jährigen Zeit bei Stage Entertainment war Tobias bereits in zahlreichen Produktionen zu sehen: u.a. spielte er den blutsaugenden Grafensohn Herbert von Krolok in Tanz der Vampire (Stuttgart), schwang den Degen als D’Artagnan, Porthos und Aramis in Drei Musketiere (Berlin/Stuttgart) und ging auf große Schiffsreise als Fred Hoffmann in Ich war noch niemals in New York (Hamburg/Oberhausen). In Hamburg war er außerdem zu sehen als Gangsterhelfer Bones und Monsignore Howard in Sister Act und kämpfte im Boxring als Red Brady in Rocky. Vor seinem Engagement bei ALADDIN konnte man Tobias als grünen Oger Shrek in Shrek das Musical (Düsseldorf) sehen.
Neben seiner Tätigkeit auf der Bühne arbeitet der vielseitige Darsteller erfolgreich als Regisseur und regelmäßig auch an der Entwicklung neuer Musicals und Show-Formate für Bühne und Fernsehen.
Darüber hinaus ist Tobias als Musicalübersetzer tätig und unterrichtet seit vielen Jahren den Bühnennachwuchs in Gesang, Schauspiel und Liedinterpretation. Jetzt freut er sich, das Publikum im Stage Theater Neue Flora verzaubern zu dürfen.

Jochen Schmidtke

Walk-In Cover Dschafar | Sultan

Nach seinem Diplom am „Tanz- und Gesangsstudio Theater an der Wien“ unter Peter Weck hat Jochen seinen großen Durchbruch als Danny in Grease. Er war in unzähligen Erst- und Welturaufführungen zu sehen. So begeisterte er u.a. als Bobby Child in der deutschsprachigen Erstaufführung von Crazy for you, in der Originalproduktion von Chicago als Billy Flynn und in der österreichischen Erstaufführung von Anything Goes als Moonface. Er faszinierte als Brad in Rocky Horror Show, Freddy in My fair Lady, erfüllte sich einen Jugendtraum am Stadttheater Bern mit Don Lockwood in Singin´ in the Rain und brillierte für die Bregenzer Festspiele als Riff in West Side Story. Für Stage Entertainment war er als Rochefort und Fight Captain in 3 Musketiere am Theater des Westens und in Stuttgart sowie im Hit-Musical Ich war noch niemals in New York in Zürich und Berlin als Axel Staudach und Kapitän zu bewundern. Zu seinen choreografischen Arbeiten zählen Broadway-Klassiker wie Singin` in the rain, Anything goes, Crazy for you und Hello Dolly. Für die Weltpremiere Der Graf von Monte Christo in St. Gallen choreografierte er, ebenso wie für The Scarlet Pimpernel, West Side Story, Das Käthchen von Heilbronn und Cyrano de Bergerac, die Kampf- und Fechtszenen. Zuletzt errang er überwältigende Kritiken für das Open-Air Spektakel Romeo und Julia bei den Thunerseespielen.

Al Cococcia

Walk-In Cover Kassar | Babkak | Razoul

Al Cococcia wurde in Rom geboren. Er hatte die Freude mit Choreografen und Regisseuren wie Wayne Cilento, Joe Mantello, Robert Falls, Eleanor Bergstein, Stefano und Marco Stopponi und in Deutschland mit Peter Maffay zu arbeiten. Als Darsteller war er unter anderem in Aida, Dirty Dancing, Aladdin und Wicked – Die Hexen von Oz zu sehen. Bei letzterem war er auch Teil des künstlerischen Teams des Theaters. Bei ROCKY – DAS MUSICAL in Hamburg arbeitete er zusätzlich als Assistent des Künstlerischen Leiters. Al war Associate Choreographer und Creative Director für verschiedene Marken wie Mercedes-Benz, Casio, Adidas, Bonprix und Opel. Für Stage Entertainment war er außerdem beratend bei Dreharbeiten für Das Wunder von Bern, Disneys Der König der Löwen, ROCKY – DAS MUSICAL und Liebe stirbt nie tätig und ist nun in Hamburg bei Disneys Aladdin zu sehen.

ENSEMBLE

RAZOUL Alex Bellinkx
WAHRSAGERIN Kisha Howard | Azzurra Adinolfi
ENSEMBLE Danilo Aiello | Terry Alfaro | Guillermo Martinez Ayala | Megan Bew |
Johnny Galeandro | Leon de Graf | Marta di Giulio | Nathalie Adriana Hast | Dave Mandell | Salvatore Marchione | Luisa Ofelia Montero de la Rosa | Richard Patrocinio | Libby Sinclair | Mark van Beelen
ZOFEN Kris Siekerman | Luisa Ofelia Montero de la Rosa | Annemarie Lauretta
PRINZ ABDULLAH Ciro Laurencio Meulens
SWINGS Gabriele Bruschi | Samuel Hoi-Ming Chung | James Douglas Mackie | Laura Panzeri | Patrick Robinson |
Andrew Waters

Kreativteam

Alan Menken

Music

Theater: "God Bless You", "Mr. Rosewater", "Der kleine Horrorladen", "Atina": "Evil Queen Of The Galaxy", "Kicks", "The Apprenticeship Of Duddy Kravitz", "Die Schöne und das Biest", "A Christmas Carol", "Weird Romance", "King David", "Der Glöckner von Notre Dame", "Arielle, die Meerjungfrau", "Sister Act", "Leap Of Faith" und "Newsies". Bevorstehende

Produktionen: "A Bronx Tale", "Mrs. Doubtfire" und "Die Schöne und das Biest" (Live-Action). Filme: "Der kleine Horrorladen", "Arielle, die Meerjungfrau", "Die Schöne und das Biest" (animiert), "Newsies", Disneys "Aladdin", "Pocahontas", "Der Glöckner von Notre Dame", "Hercules", "Life With Mikey", "Enchanted" und "Rapunzel – Neu verföhnt".

Howard Ashman

Lyrics

Howard Ashman ist bekannt als zentraler kreativer Kopf von "Arielle, die Meerjungfrau" und "Die Schöne und das Biest". Er war Gründer des renommierten Off-Off-Broadway-Theaters WPA, wo er schrieb und Regie bei "God Bless You", "Mr. Rosewater" und dem klassischen Musical "Der kleine Horrorladen" führte (beide mit der Musik von Alan Menken).

1986 schrieb er das Broadway-Musical "Smile", bei dem er ebenfalls Regie führte (Musik von Marvin Hamlisch). Betrauert als verlorener Schatz der Theaterszene der 1980er Jahre, ist "Smile" an nationalen Highschools und Colleges immer noch beliebt.

Sir Tim Rice

Lyrics

Tim Rice schreibt seit mehr als 40 Jahren Songtexte für musikalisches Theater. Seine Werke umfassen "Joseph And The Amazing Technicolor Dreamcoat", "Jesus Christ Superstar" und "Evita" mit Andrew Lloyd Webber, Disneys "Aladdin", "King David" und "Die Schöne und das Biest" mit Alan Menken, "Chess" mit Björn Ulvaeus und Benny Andersson, sowie Disneys "Der König der Löwen2 und "Aida" mit Elton John. Er gewann

während seiner Laufbahn zahlreiche Auszeichnungen. Sein neuestes Musical mit der Musik von Stuart Brayson, das auf James Jones’ großartigem Roman "From Here To Eternity" basiert, hatte 2013 in London Premiere. 2014 wurde dieses eingestellt, startet 2015 aber eine neue Produktion am Finger Lakes Theatre in New York.

Chad Beguelin

Lyrics & Book

Chad Beguelin wurde bereits viermal für den Tony Award nominiert. Seine Arbeiten umfassen Disneys "Aladdin" (Tony Award-Nominierungen für bestes Textbuch und beste Originalpartitur, Drama Desk Award-Nominierungen für hervorragender Songtext und bestes Textbuch) und "The

Wedding Singer" (Tony Award-Nominierungen für bestes Textbuch und beste Originalpartitur, Drama Desk Award-Nominierung für hervorragender Songtext). Außerdem schrieb er die Songtexte für das Broadway-Musical "Elf", das mehrere Kassenrekorde am Al Hirschfeld Theater brach.

Casey Nicholaw

Director, Choreographer

Zusätzlich zu Disneys "Aladdin" (2014 Tony-, Drama Desk- und Outer Critics Circle-Nominierung für beste Choreografie) war Casey an folgenden Broadway-Produktionen beteiligt: als Regisseur und Choreograf bei "Something Rotten" (2015 Tony-, Drama Desk- und Outer Critics Circle-Nominierungen als bester Regisseur und für beste Choreografie), als Co-Regisseur und

Choreograf bei "The Book Of Mormon" (2011 Tony, Drama Desk und Outer Critics Circle Awards als Co-Regisseur gemeinsam mit Trey Parker, er erhielt dieselben Nominierungen für Choreografie, und einen Olivier Award) sowie als Regisseur und Choreograf des bevorstehenden "Tuck Everlasting".

Bob Crowley

Scenic Design

Er hat mehr als 50 Produktionen in London designt, darunter "Mary Poppins". Weitere Werke, die am Broadway gespielt wurden, umfassen "An American In Paris" (Tony Award), "Skylight", "The Audience", "The Glass Menagerie", "Once" (Tony Award), "The Coast Of Utopia" (Tony und Drama Desk Awards), Disneys Musical "Tarzan", bei dem er außerdem

Regie führte, "The History Boys" (Tony Award), "The Invention Of Love" (Tony Award-Nominierung, Drama Desk Award), Disneys "Aida" (Tony Award), "The Iceman Cometh" (Tony Award-Nominierung), "Twelfth Night" (Tony Award-Nominierung), "The Capeman" (Tony Award-Nominierung) und "Carousel" (Tony Award).

Gregg Barnes

Costume Design

Broadway-Produktionen: "Something Rotten" (2015 Tony-Nominierung), Disneys "Aladdin", "Kinky Boots" (2013 Tony-Nominierung), "Follies" (2012 Tony, Drama Desk, Henry Hewes Awards), "Elf", "Natürlich Blond" (2007 Tony-Nominierung), "The Drowsy Chaperone" (2006 Tony, Drama Desk Awards), "Dirty Rotten Scoundrels", "Flower Drum Song" (2002 Tony-

Nominierung), "Side Show" und "Bye Bye Birdie". Produktionen in New York: "Der Zauberer von Oz", "The Radio City Christmas Spectacular", "Pageant" (NY und London – Olivier-Nominierung) und "The Kathy And Mo Show". Regionale Produktionen: "Robin And The 7 Hoods", "Mame und Allegro" (Helen Hayes Award).

Natasha Katz

Lighting Design

Natasha war bei folgenden Produktionen am Broadway tätig: "An American In Paris" (Tony Award), "Once" (Tony Award), "The Coast Of Utopia" (Tony Award), "Aida" (Tony Award), "The Glass Menagerie" (Tony Award), "Gigi", "Skylight", "Motown", "Follies", "Hedda Gabler", "Sister Act", "Arielle, die Meerjungfrau", Disneys Musical "Tarzan", "Sweet Smell Of Success", "The Capeman", "Die Schöne und das Biest" und "Gypsy". Sie gestaltete umfangreiche Off-Broadway-Designs für

amerikanische Theater, Konzerte und Festeinbauten. Für Oper- und Tanzproduktionen arbeitete sie für das Royal Opera House, das Dutch National Ballet, das San Francisco Ballet, das American Ballet Theatre, das New York City Ballet, die Metropolitan Opera und die NYC Opera. Auszeichnungen: Tony, Drama Desk, Outer Critics Circle, Hewes Award, WhatsOnStage, Joseph Jefferson Award, Ruth Morely Design Award und National Broadway Theatre Award.

Ken Travis

Sound Design

Ken war an folgenden Broadway-Produktionen beteiligt: Disneys "Aladdin", "Jekyll & Hyde", "A Christmas Story – The Musical", "Scandalous", "Newsies", "Memphis", "The Threepenny Opera", "Barefoot In The Park" und "Steel Magnolias". Er arbeitete für folgende New Yorker und regionale Firmen: The Old Globe, "The

5th Avenue Theater, McCarter Theater, Seattle Rep, La Jolla Playhouse, LA CTG, ACT Seattle, Guthrie Theater, KC Rep, Dallas Theater Center, Playwrights Horizons, The New Group, NYSF Public Theater, CSC, Signature Theater NYC, SoHo Rep, Vineyard Theater, The Civilians und Mabou Mines.

Michael Kosarin

Music SV, Incidental Music & Vocal Arrangements

Michael ist seit über 30 Jahren als Music Director, Arrangeur und Dirigent am Broadway tätig. Die Originalproduktionen, an denen er beteiligt war, umfassen "Grand Hotel", "King David", "Die Schöne und das Biest", "Der kleine Horrorladen", "Arielle, die Meerjungfrau", "Sister Act", "Der Glöckner von Notre Dame", Disneys "Aladdin" u.v.m. Er war Chefdirigent bei den Filmen "Captain America", "Tangled", "Rapunzel – Neu

verföhnt", "Hercules", "Home On The Range" und "Pocahontas". Als Musikproduzent war er für das Fernsehen bei "Galavant" (ABC) tätig. Er erhielt einen Emmy Award für hervorragendes Dirigat. Als Komponist gewann er ebenfalls einen Emmy Award. Michael produzierte und performte auf unzähligen Alben und sammelte bislang drei Grammy-Nominierungen.

Danny Troob

Orchestrations

Während seiner fünf Jahrzehnte langen Karriere komponierte, orchestrierte und dirigierte Danny. Frühe Werke: "Pacific Overtures", "The Baker’s Wife" (Tanzmusik) und "Big River" (Music Supervision – Drama Desk-Gewinner). Er orchestrierte den Animationsfilm "Die Schöne und das Biest", Disneys "Aladdin" und "Pocahontas" sowie den Film und die

Broadway-Show von "Newsies". 2012 orchestrierte Danny "Cinderella" von Rodgers und Hammerstein, wofür er seinen zweiten Drama Desk Award gewann. Internationale Produktionen in China, Russland, Frankreich, Italien, Deutschland, Holland und Großbritannien vervollständigen sein Werk.

Glen Kelly

Dance Music Arrangements

Glen hatte die Ehre, mit Ikonen wie Mike Nichols, Stephen Sondheim, Mel Brooks, Woody Allen und Trey Parker zusammenzuarbeiten. Er gewann den New York Drama Desk Award für sein Textbuch für "The Nance". Des Weiteren war er Music Supervisor und Arrangeur für "The Producers", "Young

Frankenstein", "Death Of A Salesman" und "Bullets Over Broadway". Glen arrangierte die Musik u. a. für "Something Rotten", "A Christmas Story", "The Book Of Mormon", "The Scottsboro Boys", "The Drowsy Chaperone", "Spamalot" und "Die Schöne und das Biest".

Jeff Marder

Synthesizer Programming

Jeffs Broadway-Stücke, bei denen er für Synthesizer-Programmierung, Keyboards und/oder Dirigat zuständig war, umfassen unter anderem "Finding Neverland", Disneys "Aladdin", "Cinderella", "Newsies", "The Book Of Mormon", "Pippin", "Wicked", "Priscilla – Queen Of The Desert" und "Leap Of Faith". Andere Theaterstücke: Disneys "Der König der

Löwen" (Gazelle Tour), "Invisible Thread" (2nd Stage und ART), "O" von Cirque du Soleil, "Die Schöne und das Biest" (NETworks) und "Sister Act" (Pasadena Playhouse und Alliance Theatre). Jeff hatte sein Debüt als Pianist im Alter von zwölf Jahren mit dem Philadelphia Orchestra.

Josh Marquette

Hair Designer

Josh hat an folgenden Produktionen am Broadway und Off-Broadway sowie im West End mitgewirkt: "School Of Rock", "Something Rotten", "First Date", "Kinky Boots", "The Book Of Mormon", "Elf", "Dogfight", "The Best Man" "Look Back In Anger", "The Drowsy Chaperone", "Pig Farm", "Mamma Mia!", u.v.m.. Produktionen an der Westküste der USA: Disneys

"Aladdin", "Robin And The 7 Hoods", "Peep Show", "Minsky’s" und "Vanities". Weitere Produktionen in New York: "Show Boat" in der Carnegie Hall, "No, No, Nanette" und "Follies" bei City Center Encores! sowie zahlreiche Juilliard-Produktionen. Fernsehproduktionen: "30 Rock".

Milagros Medina-Cerdeira

Make-Up Design

Milagros machte das Make-up Design für "Something Rotten" und "The Rocky Horror Show" und arbeitete als Make-up Design Consultant für "Sister Act". In mehr als 18 Jahren am Broadway war sie als Maskenbildnerin für folgende Musicals tätig: "Spider-Man", "Mary Poppins", Disneys "Der König der Löwen", "Into

The Woods", "Bells Are Ringing", "The Wild Party", "Tango Argentino", "Little Me", "Der Zauberer von Oz", "The King And I" und "Kiss Of The Spider Woman". Zuletzt hat Milagros mit der geschätzten Eartha Kitt und Diahann Carroll gearbeitet.

Jim Steinmeyer

Illusion Design

Die New York Times nannte den „gefeierten Unsichtbaren, Designer und kreativen Kopf hinter vielen großen Bühnenmagiern“. Seine Sinnestäuschungen wurden von Doug Henning, Siegfried und Roy, David Copperfield, Ricky Jay und

vielen anderen auf der Bühne umgesetzt. Er entwarf spezielle Illusionen für "Die Schöne und das Biest", "Into The Woods", "Das Phantom der Oper" und "Mary Poppins". Außerdem schreibt Jim Bücher über die Geschichte der Magie.

Jeremy Chernick

Special Effects Design

Kürzlich entstandene Arbeiten umfassen "Amazing Grace", "You Can’t Take It With You", "Romeo And Juliet" und "Rocky – The Musical". Off-Broadway- und andere Produktionen: "Der Glöckner von Notre Dame" (Papermill Playhouse), "Joya" (Cirque du Soleil), "Mr. Burns" (Playwrights Horizons), "Let The Right One In" (National Theatre of Scotland und

Tournee) und "Parsifal" (Metropolitan Opera). Jeremy arbeitet als Special-Effects-Koordinator für das Lincoln Center Festival, "Peter Pan Live" und die bevorstehende Produktion von "The Wiz Live" auf NBC. 2014 wurden seine Werke als Teil einer Ausstellung im Museum of Art & Design in New York gezeigt.

J. Allen Suddeth

Original Fight Direction

"Aladdin" war bereits J. Allen Suddeth’ zwölfte Show am Broadway. Er war an Produktionen von Newsies bis Angels In America, von "Gem Of The Ocean" bis "Jekyll & Hyde" beteiligt. Daneben unterrichtete er an den Schauspielschulen Juilliard, Rutgers, Lee Strasberg Theatre and Film Institute und SUNY Purchase College. Zudem ist er Autor und in aller Welt tätig. In

seiner 35-jährigen Karriere hat J. Allen an mehr als 800 TV-Sendungen sowie an mehreren Hundert regionalen Nicht-Broadway-Theaterproduktionen mitgewirkt. Von der Society of American Fight Directors wurde ihm der Titel „Fight Master“ verliehen.

Scott Taylor

Associate Director

Scott Taylor ist gegenwärtig Associate Director für Disneys ALADDIN am Broadway und hat darüber hinaus in zahlreichen Shows performt und/oder diese betreut, darunter "On A Clear Day", "A Little Night Music", "Broadway Bound", "Spamalot", "Contact", "Thou Shalt Not", "Steel Pier", "Victor/Victoria", "Show Boat", "Crazy For You", "Cats", "Wind In The Willows", "A Christmas Carol" und "Sinatra At Radio City" sowie "A Little

Night Music" in den Opern von New York und Los Angeles. Außerdem war Scott als Dance Supervisor, Associate Choreographer und Director für erstklassige Produktionen in London, Japan, Australien, Kanada und Deutschland tätig. Zuletzt arbeitete er mit Susan Stroman und Hal Prince für "Paradise Found" in London und Disneys neuesten Hit in Japan, Disneys "Aladdin".

John MacInnis

Associate Choreographer

Johns choreografische Arbeiten beinhalten die europäische Produktion von Disneys "Arielle, die Meerjungfrau" und "Die Schöne und das Biest". Er ist Associate Choreographer für die Broadway-Produktionen von "Something Rotten" und "The Book

Of Mormon". Weitere Arbeiten als Director/Choreographer: Olympia-Medaillenzeremonien (Winterspiele 2002 und 2010) und "The Radio City Christmas Spectacular" einschließlich der ersten internationalen Produktion in Mexico City.

Ruth Deny

German Translation Dialogue

1988 übernahm sie erste Dialogübersetzungen für Kino- und TV-Produktionen. Viele der von ihr übersetzten Filme waren Blockbuster: "Der mit dem Wolf tanzt", "Interview mit einem Vampir", "Der englische Patient", "Men in Black", die "Herr der Ringe"-Trilogie, Disneys "Oben", die "Hobbit"-Trilogie u. v. a. Ruth übersetzte und untertitelte Filme wie "Gran Torino" und

Sweeney Todd", schreibt regelmäßig Texte für Dokumentarfilme und führt Regie bei Sprachaufnahmen. Seit anderthalb Jahrzehnten adaptiert sie die Dialoge von Musicals, darunter "Mamma Mia!", "42nd Street", "Wicked – Die Hexen von Oz", "Sister Act", "Rocky", "Natürlich Blond" und "Mary Poppins".

Heiko Wohlgemuth

German Translation Lyrics

Mit dem Komponisten Martin Lingnau ist er u.a. für die Produktionen "Swinging St. Pauli" (Intega Preis), Die "13 ½ Leben des Käpt’n Blaubär" nach Walter Moers (LEA Award 2007), "Villa Sonnenschein", "Der Räuber Hotzenplotz", "Es war einmal – 7 auf einen Streich", "Der kleine Störtebeker" und "Die

Königs vom Kiez" verantwortlich. Ihr Dauerbrenner "Heiße Ecke" läuft in Hamburg im 13. Spieljahr. Heiko arbeitete als Liedtexter und Script-Consultant an der Musical-Fassung von Bully Herbigs "Der Schuh des Manitu" sowie als Consultant und Übersetzer der Liedtexte des Broadway-Erfolges "Hairspray".

Kevin Schroeder

German Translation Lyrics

Gemeinsam mit Heiko Wohlgemuth verfasste er die deutschen Liedtexte von "Sister Act" und "Natürlich Blond" sowie die Übersetzung der Buch- und Liedtexte von "Shrek – Das Musical" und der Salzburger Erstaufführung von "The Sound Of Music". Zu seinen eigenen erfolgreichen Stücken gehören "Re-Play",

"Helden von morgen" (Hamburg), "Schneewittchen", "Ali Baba" (Hanau) und insbesondere "Die Tagebücher von Adam und Eva", das im März 2012 im Berliner Admiralspalast zur Uraufführung kam und seitdem im gesamten deutschsprachigen Raum zu sehen ist.

Philipp Schlaechter

Production Stage Manager

Philipp studierte Stage Management am renommierten Rose Bruford College in London. Danach kehrte er nach Deutschland zurück, wo er die Prüfung zum Meister für Veranstaltungstechnik ablegte. Seit über zehn Jahren ist er nun international für große Produktionen im Einsatz. Stationen waren u. a. "Aida" von Elton John und Tim Rice, "We Will Rock

You", "The Rocky Horror Show", "Tanz der Vampire", "Ich war noch niemals in New York", "Sister Act", "Elisabeth", "Natürlich Blond", "Das Phantom der Oper", Disneys "Der König der Löwen", "Rock am Ring", modernes Musiktheater mit der Pocket Opera Company und Events für internationale Firmen.

Orchester

Image
MUSIKALISCHER LEITER Klaus Wilhelm
STELLVERTRETENDER MUSIKALISCHER LEITER Hannes Schauz
FLÖTE | PICCOLO | KLARINETTE | ALTSAXOPHON David Channing
OBOE | ENGLISCH HORN Arne Grützmacher | Asako Sugihara
1. TROMPETE | PICCOLOTROMPETE | FLÜGELHORN Holger Becker | Philipp Kacza
2. TROMPETE | FLÜGELHORN Marcus Sommer | Michael Langkamp, Torsten Maaß
3. TROMPETE | FLÜGELHORN Felix Meyer | Lukas Linhart
POSAUNE | BASSPOSAUNE Eckhard Meyer
KLARINETTE | FLÖTE | SOPRAN- BARITONSAXOPHON John Thrower
Klarinette | Flöte | Sopran- und Bassklarinette Heike Rügert
1. VIOLINE Annika Litzendorf | Maja Machhold
2. VIOLINE Sven Torborg
CELLO Hanno Kuhns, Birte Schultz
SCHLAGZEUG Phillip Albright, Mark Wetjen
1. KEYBOARD Markus Kuczewski
2. KEYBOARD Claudia Cecilia, Fabian Schubert
PERCUSSION Martin Esser | Tobias Hertlein, Mareike Eidemüller
E-BASS, KONTRABASS Derek Marshall