Das Kreativteam im Überblick

Andreas Carlsson – Songs & Lyrics

Image

Andreas Carlsson ist fünffach Grammy-und zweifach Emmy-nominierter Songwriter und Produzent sowie darüber hinaus Unternehmer, TV-Persönlichkeit und Motivationssprecher.
Er schrieb Musik für Künstler wie Katy Perry, Pitbull, Backstreet Boys, Carrie Underwood, Def Leppard, Céline Dion, *NSYNC, Britney Spears und Westlife und kann in dieser Funktion auf 150 Millionen verkaufte Alben zurückblicken. Er ist Träger des renommierten ASCAP Songwriter of the Year Award als meistgespielter Popautor im amerikanischen Radio. Derzeit produziert er sein erstes Film-Musical – Beyond The Velvet Rope –, das 2019 uraufgeführt werden soll.

Andreas Nostitz – Technischer Leiter

Image

Andreas Nostitz wurde in Halle (Saale) geboren und erlernte nach dem Abitur den Beruf des Elektrikers. Seine Bühnenerfahrung von mittlerweile über 33 Jahren sammelte er zunächst als Beleuchter und Bühnenbildassistent am Opernhaus Halle, bis er 1989 nach Hamburg zog. Hier war er für das Klexs Theater und die Hamburger Kammerspiele sowie ab 1990 als Abteilungsleiter der Beleuchtung am Theater Neue Flora tätig, wo er sich zum Beleuchtungs- und Bühnenmeister ausbilden ließ. Ab 1994 war Andreas Nostitz für Stella Theater Consult an der Licht- und elektrotechnischen Planung von Miss Saigon in Stuttgart und Les Misérables in Duisburg beteiligt.

Es folgten mehrere Aufträge als Lichtdesigner und Technischer Leiter für diverse Events von NDR, ZDF, RTL, SAT.1, den Ruhrfestspielen Recklinghausen und weiteren Veranstaltern. Nach der Rückkehr an das Opernhaus Halle (2001–2005) zog es Andreas Nostitz wieder nach Hamburg, wo er Disneys Der König der Löwen im Stage Theater im Hafen für zehn Jahre als Abteilungsleiter der Beleuchtung und als Technischer Leiter betreute. 2016 konnte ihn das Stage Theater Neue Flora als Technischen Leiter für Disneys Aladdin zurückgewinnen.

Anne-Séguin Poirier – Props Designer

Image

Seit 20 Jahren ist Anne-Séguin Poirier in Kanada und auf der ganzen Welt als Bühnenbildnerin und Requisitendesignerin tätig. In dieser Funktion hat sie mehr als 100 Projekte für Theater, Zirkus und Oper sowie im Bereich bildende Kunst betreut.
Sie arbeitete u. a. mit den multidisziplinär tätigen Künstlern Michel Lemieux und Victor Pilon, dem Cirque Éloize, der Zirkustruppe The 7 Fingers, dem Magier Luc Langevin und Jean Grand-Maître vom Alberta Ballet. Für Cirque du Soleil / 45 DEGREES lieferte sie das Props Design zu den Produktionen Delirium, Iris (Los Angeles), Paramour (Broadway), Crystal, Volta und Alegria, das bald in Montreal zu sehen sein wird.

Arnulf Kaas – Theaterleiter

Image

Die Theaterlaufbahn von Arnulf Kaas begann im Bereich Beleuchtung und führte über die Technische Leitung schließlich zur Theaterleitung.
Neben kleineren Produktionen rund um die Reeperbahn wie Beehive oder Freak Out! betreute er zunächst auch TV-Events wie Bambi- und Echo-Verleihungen, bevor er im Stage Operettenhaus die Verantwortung für Fosse und Mamma Mia! übernahm. Für Dirty Dancing kam Arnulf Kaas ans Stage Theater Neue Flora, wo er danach mit Disneys Musical Tarzan seine erste große Disney-Produktion betreute. Daran schloss sich eine zweijährige Spielzeit von Das Phantom der Oper an. Danach folgte 2015 mit Disneys Aladdin das zweite erfolgreiche Disney-Musical, das Arnulf Kaas als Theaterleiter verantwortete.

Bob & Bill – Composers

Image

Die Komponisten Guy Dubuc und Marc Lessard (Künstlername Bob & Bill) sind bekannt für ihre Fähigkeit, die Grenzen zwischen Genres und Stilen zu verwischen. Sie kreierten die Musik für mehrere Filme sowie Fernsehserien und produzierten verschiedene Alben.
Darüber hinaus komponierten sie die Musik für die Produktion Pageant De Canotgraphie des Regisseurs Robert Lepage. Im Jahr 2008 veröffentlichte das Duo sein erstes Album Crime Report, ein Werk, das elektronische und organische Sounds kombiniert. Seit 2009 sind Bob & Bill als Komponisten für Cirque du Soleil tätig. Sie schufen die Musik für Totem, Amaluna, Les Chemins Invisibles, Kurios – Cabinet Des Curiosités, Joyà, All Avita! – eine exklusive Produktion für die EXPO Milano – und Toruk – The First Flight. Das speziell für den Broadway entwickelte Musical Paramour ist ihre neunte Show für Cirque du Soleil.

Boris Verkhovsky – Acrobatic Performance Designer

Image

Boris Verkhovsky, Elitesportler und Mitglied der weißrussischen Herren-Nationalmannschaft in Sportakrobatik, schloss sein Studium an der weißrussischen staatlichen Universität mit einem Abschluss in Sportlehre und Sport mit Schwerpunkt Coaching ab. 1978 wanderte er nach Kanada aus, wo er seinen Coachingstil schnell an das kanadische Amateursportumfeld anpasste.
Sein unermüdliches Engagement machte Boris Verkhovsky schnell zum Head Coach der Trampolin- und Tumbling-Nationalmannschaft. 1993 beriet er Cirque du Soleil zu einem Tumbling Act für die in Las Vegas ansässige Show Mystère. Seine große Expertise im akrobatischen Bereich beeindruckte die Verantwortlichen des kanadischen Zirkus so sehr, dass sie ihn als Head Coach einstellten. Inzwischen ist er Expert Director of Performance Development von Cirque du Soleil.

Dr. Britta Heilligenthal – Künstlerische Leitung

Image

Dr. Britta Heiligenthal studierte Film-, Theater- und Musikwissenschaft, schloss ihr Studium mit einer Promotion zum Thema Zeichentrickmusik ab und veröffentlichte wissenschaftliche Fachartikel, u. a. in Klassiker der Filmmusik im Reclam-Verlag.
An Opernhäusern wie der Staatsoper Berlin, der Scala di Milano, der Metropolitan Opera New York und der Los Angeles Opera verfeinerte sie ihre Kenntnisse in Bezug auf Regie und Musik, insbesondere in Produktionen mit ihren beruflichen und künstlerischen Mentoren Plácido Domingo und Zubin Mehta. Am Stage Theater des Westens Berlin entwickelte sie als Kuratorin die Ausstellung Begegnungen – 111 Jahre Theater des Westens und inszenierte dort die Operetten Dein ist mein ganzes Herz und Die Fledermaus sowie an der Neuen Volksbühne Berlin Ave Maria Callas. Als Künstlerische Leiterin des Stage Metronom Theaters Oberhausen betreute sie die Produktionen Dirty Dancing, Ich war noch niemals in New York, Sister Act, Das Phantom der Oper und Disneys Musical Tarzan sowie am Stage Theater am Potsdamer Platz Berlin und am Stage Operettenhaus Hamburg das Musical Hinterm Horizont. Darüber hinaus zeichnete sie als Associate Stage Director für die spanische Produktion von Sister Act in Barcelona verantwortlich. Zuletzt war Britta Heiligenthal Künstlerische Leiterin am Stage Theater Neue Flora bei Disneys Aladdin.

Chelsey Arce – Assistant Director & Assistant Choreographer

Image

Chelsey Arce ist Absolventin des Boston Conservatory. Sie kann auf eine erfolgreiche Karriere sowohl im Musical-Bereich als auch in der klassischen Tanzwelt zurückblicken und wurde für ihre Leistungen für den Helen Hayes Award nominiert.
In den USA war sie unter anderem in Paramour von Cirque du Soleil (Original Broadway Cast), Memphis (erste USA-Tour), Evita (erste USA-Tour) und Love Never Dies (Nordamerikapremiere und erste USA-Tour) zu sehen. Zu ihren internationalen Arbeiten zählt OPEN von Daniel Ezralow. Ihre Tätigkeit als Performerin und Kreative für Film und Fernsehen umfasst Projekte wie die italienische Hit-TV-Show Amici, Saturday Night Live, The Kennedy Center Honors (Rita Moreno Tribute), The Detour, Gone With The Bullets, China’s Got Talent und Ted 2. 2014 war sie darüber hinaus Teil des Kreativteams der 22. Olympischen Winterspiele in Sotschi. Des Weiteren hatte Chelsey Arce das Vergnügen, mit Künstlern wie Katy Perry, Beyoncé, Nicola Roberts und DJ Fresh zusammenzuarbeiten.

Christophe Waksmann – Projection Designer

Image

Christophe Waksmann begann seine Karriere als Fotograf. Im Anschluss studierte er Bildende Kunst, Videokommunikation und Tanz. Es folgten 25 Jahre Hybridkarriere, aufbauend auf den vielschichtigen Erfahrungen, die er an Filmsets, bei Bühnenauftritten, Live-Regie, Schnitt, interaktiver Recherche und Independent-Filmen sammeln konnte.
Als Mitglied der von Philippe Decouflé gegründeten DCA-Tanzkompanie arbeitete Christophe Waksmann als Kameramann, Regisseur, Cutter und Projection Designer eng mit dem französischen Regisseur zusammen. Er konzipierte Projektionen für Iiris (2001), Sombrero (2006) und Octopus (2010) sowie im Jahr 2013 in Paris Projektionen und Live-Videos für das Klavierduo Double Dream mit Mikhail Rudy und Mikhail Alperin. Darüber hinaus fertigte er das Projection Design für die Oper The Consul von Gian Carlo Menotti unter der Leitung von Bérénice Collet in Paris und lieferte in Bordeaux die Projektionsentwürfe für zwei Stücke des französischen Choreografen Hamid Benmahi. 2011 war Christophe Waksmann Projection Designer für die Show Iris von Cirque du Soleil in Los Angeles. Zuletzt entwarf er an der Opéra de Tours, Frankreich, das Projection Design für La Flûte Enchantée.

Claudette Waddle – Production Supervisor

Image

Claudette Waddle stammt aus den Vereinigten Staaten, doch sie hat schnell die Welt zu ihrem Zuhause gemacht und in den letzten rund 20 Jahren in einer Vielzahl von Theatern, Arenen und Casinos rund um den Globus gearbeitet. Nach ihrem Stage-Management-Studium am Conservatory of Theatre Arts an der Webster University war Claudette Waddle als Production Stage Manager an der Eröffnungsproduktion von Blue Man Group in Chicago beteiligt, was sie letztlich zu Cirque du Soleil führte. Für ihn war sie in Las Vegas General Stage Manager bei Mystère und Viva Elvis. Dann tourte sie mit Varekai durch Nordamerika, mit Corteo durch Süd- und Mittelamerika und mit Delirium durch europäische Arenen.
Mit Michael Jackson: The Immortal World Tour ging sie auf Tournee durch Nord- und Zentralamerika, Australien, Asien und die Vereinigten Arabischen Emirate. Des Weiteren war Claudette Waddle an den Kreationen von Criss Angel Believe, Banana Shpeel, Iris und Paramour beteiligt. Bei den 82. Annual Academy Awards übernahm sie für die Cirque du Soleil-Performance die Bühnenleitung, beim Cirque du Soleil-3D Film Worlds Away verantwortete sie die künstlerische Koordination. Zuletzt arbeitete sie mit an der Kreation der beiden neuen Shows für die erste Kooperation von MSC und Cirque du Soleil im Rahmen der Jungfernfahrt der „Meraviglia“.

Clemens Weissenburger – Technical Supervisor & Associate Set Designer

Image

Geboren in Berlin, studierte Clemens Weissenburger Theater- und Veranstaltungstechnik an der Technischen Fachhochschule Berlin.
Für Stage Entertainment betreute er als Technical Supervisor den Aufbau der Produktionen Das Phantom der Oper, Les Misérables, Tanz der Vampire, Mamma Mia!, Hinterm Horizont, Rebecca, Disneys Musical Tarzan in Stuttgart sowie die Weltpremieren von Rocky in Hamburg und für letzteres auch die Show am Broadway. In dieser Funktion war er auch für die Tourproduktionen von Cats, Disneys Aida – Das Musical, Elisabeth und der Best of Musical Gala sowie für die Weltpremiere von Das Wunder von Bern in Hamburg verantwortlich. Zuletzt betreute Clemens Weissenburger die Europapremiere von Disneys Aladdin sowie Rocky in Stuttgart und die Tour von Tanz der Vampire. Er arbeitet bereits seit zwei Jahren zusammen mit Cirque du Soleil an der Planung und Vorbereitung für PARAMOUR.

Daniel Grosse Boymann – German Translation Book & Lyrics

Image

Daniel Große Boymann wurde an der Musikuniversität Wien zum Musical-Darsteller ausgebildet. Seither ist er in diversen Funktionen (Schauspieler/Sänger, Musikalischer Leiter/Pianist, Regisseur) an zahlreichen Theatern des deutschsprachigen Raums tätig, u. a. in Wien, Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf und Luxemburg.
2000 kam er als Darsteller zur Klagenfurter Sommerbühne. 2004 bis 2007 hatte er hier die künstlerische Leitung inne und begann auch mit dem Schreiben (und Inszenieren) von Musiktheaterstücken, darunter figaro, Odysseus fährt irr, Rössl – rejodelt!, piano & forte und Der Besuch des Schahs. Das gemeinsam mit Thomas Kahry verfasste Stück Spatz und Engel wurde am Burgtheater Wien uraufgeführt und hielt sich dort sechs Jahre auf dem Spielplan. Weitere Produktionen waren in Frankfurt, Kiel, Zürich, Brno (Tschechien), Berlin und Detmold zu sehen. 2018 folgte die nordamerikanische Erstaufführung am Segal Centre Montreal, 2019 wurde das Stück von Mirvish Productions in Toronto erneut aufgenommen. 2011 übersetzte Daniel Große Boymann das Monty Python- Musical Spamalot neu, das seither zahlreiche Produktionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz erfuhr. Weitere Musical-Übersetzungen folgten, so u. a. A Gentleman’s Guide To Love And Murder, Dogfight, The Story Of My Life und Tomorrow Morning.

David Patridge – Associate Sound Designer

Image

Broadway: Holler If You Hear Me und Soul Doctor.
US-Tournee: Flashdance, Mamma Mia! und Joseph And The Amazing Technicolor Dreamcoat.
Regional: Heart Of Rock And Roll, The Muny (2015–2019), First Wives Club, Harmony, The NuIy Professor, Emma, Robin And The 7 Hoods, Sammy, Ace, Beauty And The Beast, Singin’ In The Rain, Sweeney Todd und Miss Saigon.
International: Das Wunder von Bern. Associate Sound Design: Pretty Woman, Paramour, Kinky Boots, Hugh Jackman: Back On Broadway, Leap Of Faith, Bonnie & Clyde, We Will Rock You, Sister Act, Come Fly Away, 9 To 5, The Little Mermaid, Mamma Mia!, Disneys Tarzan, Cat On A Hot Tin Roof und In My Life.

Diane Quinn – Chief Creative OfficerCirque du Soleil Entertainment Group

Image

Mit Leidenschaft für Live-Unterhaltung hat Diane Quinn über mehr als zwei Jahrzehnte rund um den Globus die verschiedensten Kunstformen studiert, beeinflusst, geschaffen und gemanagt. Als Leiterin diverser Kunstorganisationen, darunter das American Repertory Theatre und das Institute for Advanced Theatre Training an der Harvard University, konnte sie wertvolle Erfahrungen sammeln.
Darüber hinaus ist sie Gründungsmitglied der Soulpepper Theatre Company und des Festival of Classics. Als Chief Creative Officer der Cirque du Soleil Entertainment Group überwacht sie die Kreation von Shows und verantwortet die Innovationsaktivitäten. Träumen ist das Herzstück von Cirque du Soleil und wesentlicher Bestandteil der Philosophie der Cirque du Soleil Entertainment Group. Diane Quinn setzt alles daran, weltweit Zuschauer auf dieses Abenteuer mitzunehmen, Träume auf die nächste Ebene zu heben und vor allem Gefühle zu wecken. Dabei ist sie fest davon überzeugt, dass es die Menschen sind, die Cirque du Soleil ausmachen und dessen Magie begründen. Künstler ebenso wie Kreative bekommen deshalb die Ressourcen, um das Unvorstellbare darzustellen, und die schöpferische Freiheit, Träume wahr werden zu lassen.

Eric Heppell – Acrobatic Performance Supervisor & Designer

Image

Nach seinem Abschied von der Leistungsgymnastik entschied sich Eric Heppell, in diesem Sport Elitetrainer zu werden.
Als seine Athleten begannen, national und international für Kanada anzutreten und Erfolge zu erzielen, fragte Cirque du Soleil bei ihm an, ob er nicht als Acrobatic Coach mit den Künstlern des Zirkusunternehmens arbeiten wolle. Eric Heppell entschied sich, diese Herausforderung anzunehmen, und unterstützte Cirque du Soleil 1993 bei Mystère, der allerersten Residency Show in Las Vegas. Die Produktion wurde ein Riesenerfolg und begeistert das Publikum bis heute zehnmal pro Woche. Inzwischen ist Eric Heppell seit 25 Jahren Akrobatik-Coach, Head Coach, Artistic Coordinator, Senior Head Coach und Artistic Director bei Cirque du Soleil. Jetzt bringt er seine Erfahrung und sein Fachwissen als Acrobatic Performance Supervisor bei der deutschen Cirque du Soleil-Produktion PARAMOUR ein. Er ist Feuer und Flamme für dieses Projekt und absolut davon überzeugt, dass sich das Hamburger Publikum Hals über Kopf in diese bezaubernde Show verlieben wird.

Igor Karpov – Head Coach

Image

Igor Karpov begann mit 6 Jahren zu turnen. Er war Mitglied der russischen Junioren-Nationalmannschaft und trägt den Titel „Master of Sports“ im Turnen. Mit 18 zog er nach Großbritannien, wo seine Trainerlaufbahn begann.
In der Folge leitete er eine Reihe von Gymnastikclubs, war U-12-Nationaltrainer sowie zertifizierter britischer Gymnastiklehrer/Prüfer und wurde zum „Outstanding Performance Coach of the Year“ gekürt. Seit 2008 ist Igor Karpov als Head Coach bei Cirque du Soleil tätig und war in dieser Funktion an weltberühmten Produktionen wie Alegria, Varekai und Koozå beteiligt. Jetzt betreut er als Head Coach CIRQUE DU SOLEIL PARAMOUR.

Jayna Neagle – Executive Producer Cirque du Soleil

Image

Nach ihrem Studium an der University of North Carolina, Chapel Hill, arbeitete Jayna Neagle zunächst als Direktorin und Sprecherin für Neue Medien und Medien am Insurance Information Institute sowie als Senior Producer für das Wall Street Journal Online. 2004 jedoch entdeckte sie ihre Leidenschaft fürs Theater, und so kündigte sie ihren Job, um das MFA-Programm Theater Management & Production der Columbia University zu absolvieren.
In der Folge war sie General Manager der von der Kritik gefeierten New Yorker Theatergruppe The Nature Theatre of Oklahoma (Poetics: A Ballet Brut, Kasimir And Karoline, Three Sisters) und Executive Producer für BASE Entertainment (Arrabel, Buenos Aires, Toronto; Jersey Boys, Johannesburg, Asientour; Priscilla: Queen Of The Desert, São Paulo; The Lion King, Singapur; Jerry Mitchells Peepshow, Las Vegas; Wayne Brady: Making it Up, Las Vegas).
Zuletzt zeichnete Jayna Neagle am Broadway als Executive Producer für Paramour von Cirque du Soleil und für die Inhalte von NFL Experience Times Square und The Wiz auf NBC verantwortlich.

Jean Rabasse – Set Designer

Image

Jean Rabasse lebt in Paris. Vom Film-Set-Design über Tanz, Oper und Zirkus bis hin zum Bühnenbild hat er bereits in einer Vielzahl von Bereichen gearbeitet.
Er war langjähriger Szenograf von Philippe Decouflé und entwarf 1992 gemeinsam mit Guy-Claude François das Design der Kulissen für die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Albertville. Für den Film The City Of Lost Children erhielt er einen César für das beste Set Design. Er wurde für einen Oscar für das Set des Films Vatel nominiert, für das er 2001 ebenfalls einen César verliehen bekam. Seine Filmografie umfasst darüber hinaus Vidocq von Jean-Christophe Comar, Asterix und Obelix gegen Caesar, The Dreamers, Delicatessen und The Statement. Des Weiteren war er an der Komödie 20 Ans D’Écart von David Moreau, am Film Venus In Fur von Roman Polanski und an Pablo Larraíns Film Jackie mit Natalie Portman beteiligt. Jean Rabasse entwarf die Szenografie für die drei Cirque du Soleil-Shows Corteo (Emmy Award-Nominierung für die beste Show-Szenografie), The Beatles Love sowie Iris und 2012 für Verdis Requiem. 2016 war er Chefdekorateur für Roman Polanskis Film D’Après Une Histoire Vraie.

Jim Lutz – Associate Music Supervisor

Image

Jim Lutz stammt aus Michigan und hat einen Bachelor in Musikpädagogik von der Central Michigan University sowie einen Master in Jazz von der University of Southern California (USC). Davor arbeitete er zwei Jahre lang als Dozent für den Bereich Jazz der USC. Er spielt Posaune, Bass und Keyboard im Großraum New York und komponiert bzw. produziert Musik für eine Vielzahl von Kunden auf der ganzen Welt.
Für seine Patreon-Seite, seinen Youtube-Kanal und die Bandcamp-Website kreiert er laufend neues Material. Seine Arbeit hat Jim Lutz auf Bühnen, in Aufnahmestudios und ins Fernsehen geführt, u. a. in Los Angeles, London, Tokio, Paris und New York. Zu seinen Referenzen gehören Disney, Cirque du Soleil und die preisgekrönte Produktion Blast! (Tony Award und Emmy Award). Jim Lutz war stellvertretender Dirigent in der ursprünglichen Broadway-Produktion von Paramour in New York. Jetzt freut er sich, CIRQUE DU SOLEIL PARAMOUR nach Hamburg zu bringen.

John Shivers – Sound Designer

Image

Shows: Pretty Woman, Gettin’ The Band Back Together, Beauty And The Beast (25th Anniversary), CIRQUE DU SOLEIL PARAMOUR, The Muny St. Louis (2015–2019), Kinky Boots (weltweit, 2013 Tony Award), Hugh Jackman: Back On Broadway, Bonnie & Clyde, Sister Act, 9 To 5, Cat On A Hot Tin Roof, The Little Mermaid, Tarzan, In My Life, Billy Crystal’s 700 Sundays.
International: The Secret, Tarzan, Das Wunder von Bern, The Lion King (Shanghai, Singapur).
Regional: Rock Of Ages, The Heart Of Rock And Roll, Hood, Born For This, Moonshine, Harmony, The Nutty Professor, Tales Of The City, Emma, Robin And The 7 Hoods.
Des Weiteren arbeitete John Shivers für Savion Glover, Dionne Warwick, Burt Bacharach, Gregory Hines und die Electric Lady Studios.

Josh Marquette – Hair Designer

Image

Deutschland: Disneys Aladdin, Kinky Boots.New York,
London: The Prom, Pretty Woman, Mean Girls, Present Laughter, Dreamgirls, Paramour, Tuck Everlasting, School Of Rock, Something Rotten, Disneys Aladdin, Kinky Boots, The Book Of Mormon, Trip Of Love, First Date, Elf, Dogfight, The Best Man, Look Back In Anger, The Drowsy Chaperone, Pig Farm, The Great American Trailer Park Musical, Altar Boyz, Show Boat @ Carnegie Hall, Mamma Mia!, Encores!: Call Me Madam, Most Happy Fella, & Follies.
Amerikanische Westküste: Robin & The 7 Hoods, Peep Show, Minsky’s, Vanities.
TV: The Slap, 30 Rock, Saturday Night Live.

Kathleen Renaud – Senior Artistic Director Cirque du Soleil

Image

Kathleen Renaud wurde in Montreal, Kanada, geboren, wo sie im Alter von 6 Jahren mit dem Tanzen begann. Später setzte sie ihre akademische und tänzerische Ausbildung am Centre International de Danse Rosella Hightower in Cannes, Frankreich, fort.
Nach ihrer Rückkehr nach Kanada tanzte sie mit dem Royal Winnipeg Ballet, schlug beruflich dann aber eine andere Richtung ein. Bei Cirque du Soleil begann sie als Lead Dancer für Mystère, die erste Show in Las Vegas. Danach bereitete sie als Artistic Coach das kanadische Synchronschwimmteam auf die Olympischen Spiele 2000 vor. Ihre künstlerische Entwicklung führte sie schließlich zurück zu Cirque du Soleil, wo sie 2002 off-stage als Artistic Director Dralion und 2006 The Beatles Love betreute. Derzeit ist Kathleen Renaud Senior Artistic Director und in dieser Funktion verantwortlich für die künstlerische Vision von Kà und Michael Jackson: One.

Kerstin Schnitzler – Director Executive Production Stage Entertainment

Image

Nach dem Abschluss ihres Lehramtsstudiums und ihrer Arbeit als Produktions- und Redaktionsassistentin für diverse Show- und Entertainment-Formate bei RTL in Köln ging Kerstin Schnitzler nach Los Angeles zu Paramount Pictures und arbeitete für das Star-Magazin Entertainment Tonight. Zurück in Deutschland, war sie als Redakteurin und später als Executive Producer bei der Me, Myself & Eye Film- und TV-Produktion in München und Hamburg für diverse Show- und Musikformate verantwortlich.
Seit März 2003 arbeitet sie für Stage Entertainment und leitete als Producer und später Executive Producer unter anderem den Aufbau der Musicals 42nd Street, Cats, Blue Man Group, Disneys Die Schöne und das Biest, Dirty Dancing, Mamma Mia!, Elisabeth, 3 Musketiere, Das Phantom der Oper, Ich will Spaß!, Tanz der Vampire, Wicked – Die Hexen von Oz, Ich war noch niemals in New York, Hinterm Horizont, Rocky – Das Musical, Disneys Musical Tarzan und Disneys Aladdin, Kinky Boots und Mary Poppins. Zudem betreute sie als Projektleitung die Fernsehsendung Ich Tarzan, Du Jane! auf SAT.1.
Seit Januar 2019 ist Kerstin Schnitzler Director Executive Production und für die deutschen Lizenzen sowie den Produktionsaufbau und Show-Betrieb der Hamburger Theater von Stage Entertainment zuständig.

Klaus Wilhelm – Musikalische Leitung

Image

Klaus Wilhelm begann seine Karriere 1984 als Korrepetitor, Studienleiter und Dirigent am Theater Oberhausen, es folgten Engagements in Essen und Dortmund. Neben Opern und Operetten dirigierte er Musicals wie West Side Story, Evita, La Cage Aux Folles und The Rocky Horror Show sowie die deutsche Erstaufführung von Extrablatt.
1988 übernahm Klaus Wilhelm die Musikalische Leitung bei Cats in Hamburg. Von 1994 an war er Musikalischer Direktor bei Miss Saigon, Les Misérables, Disneys Die Schöne und das Biest, der Weltpremiere von Disneys Der Glöckner von Notre Dame in Berlin, Das Phantom der Oper, Elisabeth, 3 Musketiere, Wicked, Tanz der Vampire, Rebecca und Sister Act. Als Music Supervisor zeichnete er für Miss Saigon in Kopenhagen und Stockholm, für die Auditions zu The Phantom Of The Opera in São Paulo sowie für die koreanische Rebecca-Produktion in Seoul verantwortlich. Gastdirigate führten ihn an das Theater St. Gallen, das Opernhaus Bonn, zum Orchester der Philharmonie der Nationen und zum SWR-Rundfunkorchester Kaiserslautern. Als Musikalischer Direktor betreute Klaus Wilhelm für Stage Entertainment die Best of Musical Galas 2004–2007 sowie die Jubiläumsveranstaltung Celebrate Musical 2014 am Stuttgarter Palladium Theater, an dem er auch Chicago leitete.

Luis Salgado – Associate Director & Associate Choreographer

Image

Luis Salgado ist ein in New York City wohnhafter international tätiger Regisseur, Choreograf und Pädagoge aus Puerto Rico. Er war Assistant Latin Choreographer bei In The Heights am Broadway.
2017 inszenierte und choreografierte er die US-Premiere der spanischen Version von In The Heights in Washington, D. C. Zu seinen Produktionen in den Vereinigten Staaten und im Ausland gehören Ragtime, To Be Or Not To Be – A Shakespearean Experience, Amigo Duende – The Musical, In The Heights, Bountiful, Zuccotti Park, Song Of Solomon, Speed The Plough und Candela Fuerza Y Pasión in Lima, Peru.
Zuletzt leitete und choreografierte Luis Salgado das kolumbianische Fantasy-Musical Ella Es Colombia von MISI Musicals in Bogotá und war stellvertretender Direktor der holländischen Produktion von On Your Feet. Am Broadway war er an Rocky, In The Heights und On Your Feet, am Off-Broadway an Shows wie The Mambo Kings, Fame On 42nd Street und Aida beteiligt. Luis Salgados Arbeiten im Bereich Film umfassen u. a. American Gangster, Dirty Dancing 2, Havana Nights, das Fernseh-Remake von Dirty Dancing, Enchanted, Step Up 2 und The Streets.

Nathalie Gagné – Make-up Designer

Image

Schon in jungen Jahren war Nathalie Gagné begeistert von Make-up und seinen vielen Möglichkeiten.
Diese Leidenschaft brachte sie zu Cirque du Soleil, wo sie Key Make-up Designer für den Film Worlds Away war. Seit nunmehr 21 Jahren ist sie Cirque du Soleil treu und hat das Make-up für zahlreiche Shows wie O, The Beatles Love, Zumanity, Kà, Mystère, Criss Angel Believe, Zaia, Iris, Corteo, La Nouba, Saltimbanco, Quidam, Delirium, Varekai, Alegria, Viva Elvis, Joyà, Michael Jackson: One und Paramour sowie für Cirque du Soleil / 45 DEGREES entworfen. Neben ihrer Tätigkeit als Designerin unterrichtet sie Master Classes.

Olivier Simola – Projection Designer

Image

Der 1972 geborene Franzose Olivier Simola studierte Tanz am Conservatoire de Grenoble und am CNSM von Lyon.
Bereits zu Beginn seiner Karriere arbeitete er mit namhaften Choreografen, unter anderem Andy de Groat, Jean-François Duroure und Joël Borges. 1995 wurde er Mitglied von DCA, der Tanzkompanie des französischen Regisseurs Philippe Decouflé, und stand in Produktionen wie Decodex und Crazy Horse auf der Bühne.
In seinen aktuellen Arbeiten verbindet Olivier Simola erfolgreich die beiden Universen Tanz und Video. So trug er beispielsweise dazu bei, einzigartige Welten rund um die Choreografien von Benjamin Millepied und Michael Baryshnikov zu erschaffen. Er steuerte Projection Designs bei für Produktionen von Franco Dragone, die Oper Aida sowie das Lido in Paris. Bei La Perle von Franco Dragone in Dubai fungierte er als Assistant Director. Die Zusammenarbeit von Olivier Simola mit Cirque du Soleil umfasst Produktionen wie Iris in Los Angeles (Videodesign), die 84. Academy Awards, Michael Jackson: One und Paramour am Broadway.

Philippe Guillotel – Costume Designer

Image

Philippe Guillotels Leidenschaft für Kostüme zeigte sich schon in jungen Jahren. Er besuchte die School of the Garment Industry (ESIV) in Paris, wo er Zeichnen, Schneidern und Nähen studierte.
Seit 1985 ist er treuer Mitarbeiter der Tanzkompanie DCA von Philippe Decouflé und hat in dieser Funktion die Kostüme für viele Produktionen entworfen. Zu seinen Arbeiten zählen darüber hinaus u. a. der Film Caramba! (1985), die Kostüme der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele 1992 in Albertville, die Eröffnungszeremonie der Filmfestspiele von Cannes 1997 und Tricodex, eine Multimedia-Arbeit für das Ballett der Oper Lyon (2003). Zwischen 2001 und 2005 waren seine Kreationen in vier Ballettproduktionen zu sehen, u. a. von den Ballets de Monte- Carlo, mit denen er seither zusammenarbeitet. Auch in der Welt des Kinos und der Musik hat sich Philippe Guillotel einen Namen gemacht. So entwarf er zum Beispiel die Kostüme für Alain Chabats Film Astérix Et Obélix: Mission Cléopâtre, für den er 2002 den César für die besten Kostüme gewann. Zu seinen Arbeiten für Cirque du Soleil gehören: The Beatles Love, Iris sowie 2014 Kurios – Cabinet Des Curiosités (Tournee). Zuletzt designte Philippe Guillotel Paramour am New Yorker Broadway.

Pierre Masse – Rigging & Acrobatic Equipment Designer

Image

Die Karriere von Pierre Masse umfasst fast alle Genres der darstellenden Kunst, sei es Theater, Oper, Ballett oder Broadway- und Arena-Shows.
Er war an großen Produktionen beteiligt, u. a. für die Opéra de Montréal, Les Grands Ballets Canadiens, Céline Dion, die Rolling Stones und U2 sowie Les Misérables. Seit 1996 arbeitet er mit Cirque du Soleil zusammen und wirkte an der Entstehung von Quidam, Varekai, Zumanity, Kà und Criss Angel Believe mit. Als Rigging & Acrobatic Equipment Designer entwarf Pierre Masse die Cirque du Soleil-Shows Toruk – The First Flight, Totem, Iris – A Journey Through The World Of Cinema, Michael Jackson: One, Joyà, Paramour (New York), Bazzar, Alegria (2019) und CIRQUE DU SOLEIL PARAMOUR (Hamburg).

Ralf Schaedler – Casting Director Stage Entertainment

Image

Ralf Schaedler studierte Tanz, Gesang und Schauspiel mit einem Stipendium bei den New Dance Group Studios und dem Ballet Arts City Center in New York City. Nach seinem vierjährigen Aufenthalt in den USA kam er 1995 für die Produktion Buddy – The Buddy Holly Story nach Deutschland zurück. In den darauffolgenden Jahren spielte er viele Musical-Hauptrollen.
Neben immer häufigeren freiberuflichen Engagements fürs Fernsehen als Moderator für Galas und Kindersendungen bot sich Ralf Schaedler seit 2003 eine weitere, neue Herausforderung mit der Tätigkeit für diverse Entertainment-Agenturen und der Erstellung von Konzepten für Galas und Shows, mit denen er teilweise auch selbst auf Tournee war. Seit 2010 ist er zusammen mit Simone Linhof Geschäftsführer der Firma RE:PRESENT, die das Ziel verfolgt, Musiktheater in all seinen Facetten Gehör und Gewicht in Europa zu verschaffen. Seit Januar 2007 ist er mit seinem Team bei Stage Entertainment als Casting Director für die Besetzung aller deutschen Produktionen verantwortlich. Dazu gehörte auch die Disney-Produktion Tarzan, für die Ralf Schaedler neue Wege beschritt, indem er als Juror in der SAT.1-Casting- Show Ich Tarzan, Du Jane! 10 Wochen lang live auf Sendung ging.

Ryan O’ Gara – Lighting Designer

Image

Ryan O’Gara studierte u. a. Design an der North Carolina University School of the Arts.
US-Tourneen: u. a. Juke Box Hero, A Night With Janis Joplin, Vocalocity, Walking Dead Experience und The Little Prince. Produktionen in New York City: u. a. Tail Spin, Play/Date, Lady Day, Moses Of Egypt (New York City Opera), Knuckle Heads Zoo, Black Violin, Chix 6, The Ride und NBC Upfront At Radio City Music Hall.
Darüber hinaus designte Ryan O’Gara zahlreiche Produktionen für: Norwegian Cruise Line, Paper Mill Playhouse, Walnut Street Theatre, Drury Lane Chicago, TUTS, Signature Theatre DC, Laguna Playhouse, Barter Theatre, Lincoln Center Festival, Capital Repertory Theatre und Bristol Riverside Theatre (2016 Barrymore Award).
Als Associate Lighting Designer war er an mehr als 25 Broadway-Shows beteiligt. Zu seinen neuesten Arbeiten gehören Ain’t Too Proud, Come From Away und Hamilton.

Sergio Trujillo – Director & Choreographer

Image

Sergio Trujillo ist ein international anerkannter Choreograf und einer der kreativen Köpfe hinter dem Erfolgs-Musical Disneys Tarzan.
Im Jahr 2011 liefen vier Shows, an denen er mitgewirkt hatte, gleichzeitig am Broadway: Memphis (Tony Award in der Kategorie „Bestes Musical“), Jersey Boys, The Addams Family und Next To Normal. Sergio Trujillo ist der aktuelle Choreograf der Broadway-Produktion von Ain’t Too Proud. Zu seinen weiteren Broadway-Shows gehören u. a. Summer – The Donna Summer Musical, A Bronx Tale, Hands On A Hardbody, Leap Of Faith, Guys And Dolls und All Shook Up. Für Memphis erhielt er 2015 den Olivier Award für die beste Theaterchoreografie und für das Broadway-Musical On Your Feet! 2016 eine Tony Award-Nominierung in der Kategorie „Beste Choreografie“. Gleichzeitig Regie und Choreografie verantwortete Sergio Trujillo bei Arrabal, Gloria Estefan On Broadway, Flashdance und White Noise. Weitere Arbeiten am Theater umfassen Carmen – Ein afrokubanisches Musical, Zhivago und The Wiz. In Kanada choreografierte er das Revival von The Sound Of Music und West Side Story beim Stratford Festival. Auch im Bereich TV/Film war Sergio Trujillo tätig. Zu nennen sind hier u. a. Jersey Boys (Regie: Clint Eastwood), die Verleihung der Tony Awards, World’s Best (CBS), So You Think You Can Dance (Kanada) und Triple Sensation (CBC).

Seth Stachowski – Music Supervisor

Image

Seth Stachowski ist ein amerikanischer Multiinstrumentalist und Komponist, der derzeit als Music Director für die legendäre Rockband Aerosmith arbeitet. Im Alter von 5 Jahren begann er in seinem Heimatstaat New York, Klavier zu spielen, wo er bis 2006 lebte, als er zu Cirque du Soleil, dem größten Theaterproduzenten der Welt, kam.
Seine Arbeit mit Cirque du Soleil umfasst Mystère (Music Director), CIRQUE DU SOLEIL PARAMOUR (Music Director, Multiinstrumentalist, zusätzlicher Musikkomponist), One Night For One Drop (Komponist), Iris (Music Director, Multiinstrumentalist), Zarkana (Multiinstrumentalist) und Koozå (Music Director, Multiinstrumentalist, zusätzlicher Musikkomponist).

Shana Carroll – Acrobatic Designer & Choreographer

Image

Shana Carroll ist Zirkusdirektorin, Choreografin, Autorin und Akrobatikdesignerin und in Montreal zu Hause.
Zu ihren bisherigen Arbeiten für Cirque du Soleil gehören die Regie von Crystal, der ersten Eis-Show von Cirque du Soleil, das Akrobatikdesign und die Choreografie für Iris sowie die Inszenierung und Choreografie der Performance bei den Academy Awards 2012. Als Mitbegründerin und Mitglied der Künstlerischen Leitung der in Montreal ansässigen Zirkusgesellschaft The 7 Fingers inszenierte und choreografierte sie die Shows Passagers, Cuisine And Confessions, Seq 8, Queen Of The Night, Traces, Loft, Psy, La Vie, Le Murmure Du Coquelicot und Feriamuse.
Shana Carroll begann ihre Karriere als Trapezkünstlerin und trat über 20 Jahre in der Luft auf, davon sieben Jahre bei Saltimbanco von Cirque du Soleil (1994–2001). Außerdem war sie bei der Broadway-Produktion von Paramour Associate Creative Director.

Simone Linhof – Director Artistic Production Stage Entertainment

Image

Simone Linhof studierte Theater- und Kommunikationswissenschaften sowie Medienrecht und Filmproduktion in München. Nach ihrem Abschluss war sie als persönliche Referentin bei Lord Andrew Lloyd Webbers Really Useful Group in London tätig und verantwortete anschließend als Casting Director für Stage Entertainment die Besetzungen aller Produktionen (u. a. Disneys Der König der Löwen, Les Misérables, Mamma Mia!). Sie war an der Konzeption der Joop van den Ende Academy beteiligt, deren Prüfungskommission und Leitung sie angehörte.
Ab 2007 fungierte sie als Associate und Executive Producer zahlreicher Shows wie Tanz der Vampire, Der Schuh des Manitu in Berlin, Wicked, Mamma Mia!, Sister Act, der Best of Musical-Arenatouren sowie bei dem Theaterstück Warhorse, einer Zusammenarbeit mit dem National Theatre London. 2010 gründete sie mit Ralf Schaedler die Firma RE:PRESENT und machte es sich zur Aufgabe, international aufstrebenden Autoren und Komponisten (Jason Robert Brown, Pasek & Paul) Gehör zu verschaffen. Seit 2014 ist Simone Linhof als Artistic Producer von Stage für das Casting und die künstlerische Qualität aller Shows zuständig, gehört dem internationalen Development Team an und leitet sämtliche Neuentwicklungen wie Das Wunder von Bern (fünf Auszeichnungen beim Deutschen Musical Theater Preis), Fack Ju Göhte in München („Bestes Musical“ 2018) und zuletzt Die fabelhafte Welt der Amélie – Das Musical.

Stephan Glaser – Associate Costume DesignerStage Entertainment & Costume Supervisor

Image

Der gebürtige Stuttgarter zog nach seinem Modedesignstudium 2008 nach Nordrhein-Westfalen, um als Designer und Schnitttechniker in der Modeindustrie zu arbeiten. Nach einer Weiterbildung zum Make-up Artist war er freiberuflich als Stylist fürs Fernsehen und auf Live-Events tätig. Später entwickelte er in Zusammenarbeit mit diversen Werkstätten historische Kostüme.
Für Stage Entertainment trat er neben der Koordination der Dresserabteilungen als Assistant Costume Supervisor für Rocky am Stage Palladium Theater in Stuttgart und Liebe stirbt nie am Stage Operettenhaus in Hamburg in Aktion. Die Position des Costume Supervisor hatte er inne bei Ich war noch niemals in New York am Stage Metronom Theater Oberhausen und Stage Theater des Westens Berlin, Rocky Horror Show in der Joop van den Ende Academy Hamburg, Tanz der Vampire am Théâtre Mogador Paris und in Berlin, Disneys Aladdin am Stage Theater Neue Flora Hamburg, Disneys Musical Tarzan in Oberhausen, Disneys Der Glöckner von Notre Dame in Berlin und Stuttgart, Kinky Boots in Hamburg, Fack Ju Göhte – Das Musical am WERK7 Theater München sowie Anastasia am Teatro Coliseum Madrid und Stage Palladium Theater Stuttgart.

Ulf Dewald – Director Operations Stage Entertainment

Image

Ulf Dewald studierte Theaterwissenschaften und Anglistik in Bielefeld und Berlin. Nach beruflichen Erfahrungen an der Schaubühne und am Metropol Theater in Berlin wechselte er mit der Weltpremiere von Disneys Der Glöckner von Notre Dame an das Musical Theater Berlin.
Ab 2002 begleitete er Cats und die Europapremiere von Blue Man Group im Berliner Stage Theater am Potsdamer Platz. 2004 wurde er dort zum Geschäftsführer berufen. In den folgenden Jahren übernahm er zusätzlich die Geschäftsführung für das Berliner Stage Theater des Westens sowie für das Stage BLUEMAX Theater, das als dauerhafte Berliner Spielstätte für Blue Man Group neu entstand. Ab 2007 war er als Geschäftsführer im Bereich Produktion zunächst für alle Stuttgarter und Berliner Shows verantwortlich, bevor er im darauffolgenden Jahr die Geschäftsführung für die Theaterproduktionen in allen zehn Stage Theatern deutschlandweit übernahm. Seit 2014 ist er als Director Operations verantwortlich für das gesamte operative Geschäft und steuert in dieser Funktion sowohl die Theaterbetriebe als auch die zentralen Dachgesellschaften in relevanten organisatorischen, strategischen und konzeptionellen Fragen.

Zsolt Csaba – Associate Producer

Image

Der gebürtige Ungar wuchs in Budapest und Darmstadt auf. Seine Mehrsprachigkeit führte ihn 1997 zu seiner ersten Musical- Produktion Les Misérables in Duisburg. Man engagierte ihn zunächst als Dolmetscher, später als Mitarbeiter in der Show- Crew. 2000 wechselte er nach Stuttgart zu Disneys Die Schöne und das Biest. Als Stage Manager war er in Stuttgart an den Premieren von Cats, Das Phantom der Oper und Mamma Mia!, sowie in Köln von We Will Rock You beteiligt.
Im Rahmen der FIFA WM 2006 war er als Production Stage Manager für Drei Orchester und Stars im Münchner Olympiastadion verantwortlich (u. a. mit Plácido Domingo, Lang Lang, Söhne Mannheims). Als Produktionsleiter realisierte Zsolt Csaba die internationalen Premieren von André Hellers Afrika! Afrika! in Amsterdam und London, die Deutschlandpremiere von Hairspray in Köln, Harald Wohlfahrt Palazzo in Stuttgart sowie Ich war noch niemals in New York in Zürich und Oberhausen. Für Stage Entertainment war er als Producer Tour bei Ich war noch niemals in New York in Berlin, München und Hamburg sowie Chicago und Tanz der Vampire und als Associate Producer bei Ghost in Berlin, Disneys Der Glöckner von Notre Dame in Berlin und Stuttgart und Bat Out Of Hell in Oberhausen tätig. Auch bei CIRQUE DU SOLEIL PARAMOUR in Hamburg tritt er als Associate Producer in Erscheinung. Sein Wissen in Wirtschaftsinformatik bringt Zsolt Csaba bundesweit mit einem erfolgreichen Personalverwaltungsprogramm ein.

Das Orchester

Image
MUSIKALISCHER LEITER Klaus Wilhelm
STELLV. MUSIKALISCHER LEITER Hannes Schauz
VIOLINE
/ E-VIOLINE
Annika Litzendorf | Sven Torborg
VIOLONCELLO Hanno Kuhns | Birte Schultz
E-BASS / KONTRABASS Derek Marshall
PERCUSSION Mareike Eidemüller | Martin Esser | Tobias Hertlein
SCHLAGZEUG Phillip Albright | Mark Wetjen
KEYBOARD Markus Kuczewski | Hannes Schauz | Klaus Wilhelm