Experten-Duo überträgt das Musical ins Deutsche

Frank Ramond und Roland Schimmelpfennig kreieren deutsche Adaption der Hit Show aus UK

Für die deutsche Adaption von Jim Steinmans BAT OUT OF HELL – Das Musical mit den Welthits von Meat Loaf konnte Stage Entertainment zwei Größen des deutschen (Musik-) Theaters gewinnen: Roland Schimmelpfennig, sowie Frank Ramond.

Wer sind Roland Schimmelpfennig und Frank Ramond?

Roland Schimmelpfennig

Dramaturg und Autor

Roland Schimmelpfennig, geboren 1967 in Göttingen, ist einer der meistgespielten Gegenwartsdramatiker Deutschlands. Er studierte, nach einem längeren Aufenthalt als Journalist in Istanbul, Regie an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Seit 1996 arbeitet er als freier Autor, seit 2000 schreibt er Theaterstücke für große Häuser wie das Deutsche Schauspielhaus Zürich, das Deutsche Theater Berlin, das Schauspielhaus Bochum, das Schauspielhaus Hamburg und das Burgtheater Wien. International schreibt er u. a. Aufträge für Kopenhagen, Stockholm, Toronto und Tokyo. 2010 erhielt Roland Schimmelpfennig den Mülheimer Dramatikerpreis für sein Stück Der goldene Drache - die Uraufführung fand 2009 am Burgtheater Wien in der Regie des Autors statt. 2016 wurde sein Romandebüt An einem klaren, eiskalten Januarmorgen zu Beginn des 21. Jahrhunderts (erschienen im S. Fischer Verlag) für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. Roland Schimmelpfennig lebt in Berlin.

"Roland Schimmelpfennig ist der führende deutsche Dramatiker." (Frankfurter Rundschau)

Frank Ramond

Textdichter, Komponist und Musikproduzent

Frank Ramond, geboren 1964 in Istanbul, ist Textdichter, Komponist und Musikproduzent. Nach seinem Schulabschluss absolvierte er eine kaufmännische Ausbildung bei Philips und studierte anschließend Jura an der Universität Hamburg. Als Produzent, Texter und Werbesprecher veröffentlichte er erste Schallplatten und arbeitete für diverse Hörfunkspot-Produktionen. Seitdem ist er als Musikproduzent und Songwriter tätig. Frank Ramond produzierte bereits über 500 Songtitel, darunter zahlreiche Charts- und Airplay-Erfolge im In- und Ausland u. a. für Udo Lindenberg, Annett Louisan, Ina Müller und Roger Cicero. Zudem arbeitete er mit Künstlern wie Udo Jürgens, Helene Fischer, Christina Stürmer, Joana Zimmer, Lotto King Karl, Yvonne Catterfeld, Die Prinzen, Barbara Schöneberger, Maite Kelly, Vicky Leandros und Roger Whittaker. 2000 und 2003 nahm Frank Ramond am Vorentscheid des Grandprix d´Eurovision de la Chanson für Deutschland teil. 2005 wurde er in der Kategorie „Bester Produzent“ für den Echo nominiert, 2007 gewann er den rennomierten Preis. Im gleichen Jahr folgte die Teilnahme am Eurovision Songcontest für Deutschland als Produzent und Textdichter für Roger Cicero. 2009 veröffentlichte Frank Ramond sein erstes eigenes Album Große Jungs, 2011 folgte sein zweites Album Ganz klar. Als Textdichter arbeitete er zudem für die Musicals Die Patienten in der Schweiz und Peter Pan im Schauspielhaus Hamburg. Von 2012 bis 2014 entwickelte Frank Ramond die Texte für das Musical Das Wunder von Bern in Zusammenarbeit mit Gil Mehmert und Martin Lingnau. Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit in dieser Konstellation, folgte 2017 die Entwicklung des Musicals Goethe - Auf Liebe und Tod. Von 2013 bis 2016 war Frank Ramond zudem Exklusivautor bei Sony/ATV. Nachdem Frank Ramond 2014 zunächst zum stellvertretenden Präsidenten des Deutschen Textdichter Verbandes gewählt wurde, folgte 2017 die Wahl zu dessen Präsidenten.