Das Paar Robin und Jessica hinter den Kulissen

Starkes Duo bei BAT OUT OF HELL

Robin Reitsma spielt in BAT OUT OF HELL die Hauptrolle und verkörpert somit den unsterblichen Rebellenanführer Strat. Jessica Lapp ist ebenfalls Musicaldarstellerin und arbeitet bei BAT OUT OF HELL als Dance Captain. Die beiden haben sich hinter den Kulissen nicht nur kennen, sondern auch lieben gelernt. Erfahren Sie, wie es dazu kam und wie sie die Zusammenarbeit beim Musical empfinden.

Robin Reitsma als leidenschaftlicher Musicaldarsteller

Robin Reitsma

Robin Reitsma wurde im niederländischen Den Haag geboren, wo er sich bereits früh für Musicals begeisterte. Schon in seiner Jugend war er daher Mitglied in Theater- und Musicalgruppen, sammelte so erste Bühnenerfahrung und ließ sich dort umfangreich im Fach Musical ausbilden. Zudem erhielt er unter anderem Gesangsunterricht von Edward Hoepelman, Pia Douwes und Celinde Schoenmaker – echte Profis in der Musicalwelt

Robin stand bereits bei den Musicals Hairspray und Spring Awakening auf der Bühne. Für seine Rolle in Spring Awakening erhielt er 2016 sogar den Pia Douwes Special Award. Und auch in Soldaat van Oranje überzeugte der Niederländer auf ganzer Linie. Seit November 2018 begeistert Robin Reitsma nun in der deutschen Version von BAT OUT OF HELL das Publikum.

© Franck Doho

Jessica Lapp sorgt für saubere Choreografien auf der Bühne

Jessica wurde 1992 in Hessen geboren und wuchs im hessischen Dornheim auf. Später zog es sie nach Hamburg, um von 2012 bis 2015 an der Stage School ihre Ausbildung zur Musicaldarstellerin zu absolvieren. Außerdem besuchte sie das Broadway Theatre Project in Florida – ein renommiertes Trainingsprogramm für alle, die im Bereich Musiktheater tätig sind.
Noch zu Ausbildungszeiten spielte sie die Charity Hope im Musical Sweet Charity. Später folgten Rollen in Cabaret, Hair und Fack ju Göhte. Mit letzterer Produktion gewann sie 2018 den Deutschen Musical Theaterpreis. Doch Jessica kennt sich nicht nur auf der Bühne bestens aus, sondern auch hinter den Kulissen, denn bereits bei den Luisenburg Festspielen und bei Hair am badischen Staatstheater arbeitete sie als Dance Captain. Bei BAT OUT OF HELL war sie zunächst als Assistant Dance Captain tätig, übernahm dann aber die Leitung. In dieser Position ist sie nun unter anderem für das Einstudieren der Choreografien verantwortlich.

© h_monsieur

Paare hinter den Kulissen

So nahm die Liebe zwischen Robin und Jess ihren Lauf

Paare hinter den Kulissen

Die beiden lernten sich während der Proben zu BAT OUT OF HELL kennen. Aus anfänglicher Skepsis entwickelte sich schnell Zuneigung. Jessica hielt Robin nach einem Blick auf seinen Instagram-Account vorerst für arrogant. Sie war regelrecht verwundert, als sie während der Proben merkte, dass Robin ein ziemlich netter Kollege ist, mit einer sehr lieben, herzlichen Seite. Zunächst dachte Jess aber, dass Robin zu allen so charmant sei wie zu ihr.
Als sie Robin das erste Mal singen hörte und spielen sah, haute er Jessica vom Hocker, wie sie selbst sagt. Denn sein Schauspiel- und Gesangstalent macht ihn – nicht nur in Jessicas Augen – zu einem großartigen Musicaldarsteller. Sie fand ihn toll. Da Robins Deutschkenntnisse zu dieser Zeit noch ausbaufähig waren, bot Jess ihm immer wieder Nachhilfe an. Zu den versprochenen Deutschstunden kam es jedoch nie, stattdessen lernten sich Robin und Jess auf und neben der Bühne besser kennen.

© Dani Dunkel

Auch Robin entwickelte in dieser Zeit ernsthaftes Interesse, doch obwohl er stets selbstbewusst auf der Bühne steht, hatte er hinter den Kulissen Angst davor, Jess anzusprechen. Nach einigen sprachlichen Hindernissen und Missverständnissen, nahm er dann allerdings seinen Mut zusammen und ging zu klaren Hinweisen über. Es folgte ein Drink, der nicht der letzte sein sollte. Am 23. November 2018 dann der Moment der Wahrheit: Robin fragte Jess, ob sie seine Freundin sein möchte – und sie sagte: Ja!

Liebe hinter den Kulissen: Wie läuft die Zusammenarbeit?

Beide konnten es sich bislang nicht vorstellen, je mit einem Darsteller zusammen zu sein. Nun möchten sie sich aber nicht mehr missen. Die Zusammenarbeit läuft gut, vor allem weil Robin sehr offen gegenüber Kritik ist. Wenn das junge Paar daheim ist, wird oft weiter über die Produktion gesprochen, denn abschalten können die beiden nicht gut – schließlich brennen sie fürs Musical.
Sowohl Robin als auch Jessica empfinden BAT OUT OF HELL als bedeutsamen Teil ihres beruflichen Werdegangs – und natürlich Privatlebens. Für Robin ist die Show der Einstieg in eine deutschlandweite Karriere und auch für Jess ist sie ein echter Karrieresprung. Das gegenseitige Verständnis, das die beiden für ihre Musical-Leidenschaft aufbringen, ist dabei Gold wert.

Fazit: Die Musicalwelt verbindet – und zwar auf vielerlei Weise.

© Dani Dunkel

Paare hinter den Kulissen