Hauptdarsteller

JUDITH CASPARI

Anja

Judith Caspari erhielt ihre klassische Gesangsausbildung an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Schon während ihres Studiums wurde sie in das junge Ensemble des Musik theaters im Revier Gelsenkirchen aufgenommen, wo sie u.a. als Flora in The Turn Of The Screw und als Papagena in Die Zauberflöte auf der Bühne stand. Außerdem arbeitete sie spartenübergreifend an unterschiedlichen Projekten im Bereich Crossover, Pop und experimentelle Musik. In ihrer Geburtsstadt Kassel debütierte Judith Caspari noch als Schülerin als Ilse in Spring Awakening, spielte dann die Liesl von Trapp in The Sound Of Music (Staatstheater Kassel), die Chawa in Anatevka (Musiktheater im Revier) und aktuell die Maria in der Neuinszenierung der West Side Story am Staatstheater Kassel. Nun freut sie sich sehr, ihre Kindheitsheldin ANASTASIA in Stuttgart verkörpern zu dürfen.

MASHA KARELL

Zarenmutter

Die gebürtige Frankfurterin und Wahlbernerin wurde in Israel, Wien und London ausgebildet und ist auf der Bühne, vor der Kamera sowie als Synchronsprecherin tätig. Zu ihrem Schauspielrepertoire gehören u. a. Helena (Ein Sommernachts- traum), Erna (Kasimir und Karoline), Brigitte (Der zerbrochene Krug) sowie Nina (Die Möwe). Am Theater Biel Solothurn war sie bei der Schweizer Erstaufführung von Tahrir Tell zu sehen. Masha Karell entwickelte Liederabende mit Werken von Friedrich Hollaender, ein Programm mit dem Briefwechsel zwischen Kurt Weill und Lotte Lenya sowie eine musikalische Rainer Maria Rilke-Lesung. Im Musiktheater hatte sie ihren Durchbruch in Franz Wittenbrinks Sekretärinnen am Schillertheater Berlin. Weitere Rollen waren u. a. Pegleg (Black Rider), Ottilie (Im weißen Rössl), Audrey (Little Shop Of Horrors), Dorothy und Maggie (42nd Street), Donna (Mamma Mia!), Norma Desmond (Sunset Boulevard), Grizabella (Cats-Tour), Aldonza (Man Of La Mancha), Madame Giry (Liebe stirbt nie) sowie Miss Andrew (Mary Poppins). Des Weiteren spielte sie bei den Uraufführungen Ritze von Franz Wittenbrink, Titanic, The Birds Of Alfred Hitchcock, Der Besuch der alten Dame (Claire Zachanassian) sowie Anna Göldi (Titelrolle). Als Dozentin für Gesang und Schauspiel unterrichtet Masha Karell u. a. an der Akademie für Tanz und Theater SAM&Co bei Stuttgart.

PATRICIA NESSY

Lily

Patricia Nessy wuchs bei Stuttgart als Tochter zweier Opernsänger auf. Sie absolvierte das Wiener Konservatorium (heute MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien) und war 1993 Siegerin des Bundeswettbewerbs Gesang in Berlin. Über 50 Partien aus Operette und Musical führten sie bislang an verschiedenste Theater in Deutschland und Österreich, darunter Pfalztheater Kaiserslautern, Staatsoperette Dresden, Theater des Westens Berlin, Deutsches Theater München, Oper Graz, Stadttheater Klagenfurt, Bühne Baden und die Theater Augsburg, Magdeburg und Regensburg. Zu ihren wichtigsten Partien zählen Rollen wie die Königin der Nacht aus Mozarts Zauberflöte, Hanna Glawari, Sylva Varescu, Clivia und Frau Luna im klassischen Genre sowie Lilli Vanessi, Fantine, Sally Bowles, Funny Brice, Eliza Doolittle, Mabel Normand, Evita und Maria Magdalena im Bereich Musical. Am Theater an der Wien war sie in der Saison 1997/1998 die Elisabeth im gleichnamigen Musical. Für ihre Mabel am Berliner Theater des Westens in der Produktion Piraten (Regie Helmut Baumann) erhielt sie den Kunstpreis Berlin 97. Gemeinsam mit namhaften Orchestern ist Patricia Nessy nicht nur auf den großen deutschen Konzertpodien ständiger Gast, sondern auch in den USA und Kanada, wo sie als Botschafterin der Wiener Operette beispielsweise mit dem Dallas, dem Toronto und dem Montreal Symphony Orchestra zusammenarbeitete und unter anderem in der Carnegie Hall in New York auftrat. Seit etlichen Jahren gibt sie ihren reichen Erfahrungsschatz an junge Kollegen weiter: Sie ist eine gefragte Gesangslehrerin und Dozentin für musikdramatische Darstellung. 2013 gab sie in der Produktion Sweeney Todd mit der Rolle der Bettlerin ihr Debüt an der Wiener Volksoper, ein Jahr darauf wurde sie mit der Rolle der Aldonza/Dulcinea in der Neuproduktion von Der Mann von La Mancha betraut. In beiden Partien ist sie bis heute an der Volksoper zu sehen.

THOMAS HOHLER

Dimitri

Bereits im Alter von 11 Jahren spielte der Bottroper in der Duisburger Aufführung von Les Misérables die Kinderhauptrolle Gavroche. Noch vor seinem Abitur wurde er Bundessieger bei „Jugend musiziert“ in der Sparte „Musical“ und im gleichen Jahr Förderpreisträger beim „Bundeswettbewerb Gesang“ in Berlin und begann daraufhin ein Studium an der Universität der Künste in Berlin. Thomas Hohler ist Mitglied der Deutschen Musical Akademie. Sein erstes großes Engagement war die Hauptrolle d’Artagnan in 3 Musketiere – Das Musical im Apollo Theater in Stuttgart.

Darauf folgten viele weitere Rollen wie Woof in Hair in Bozen, Jack in Into The Woods in Aachen, Simon Zelotes in Jesus Christ Superstar, Artie Green in Sunset Boulevard, Bobby C in Saturday Night Fever, Dimitri der Grieche in Michael „Bully“ Herbigs Schuh des Manitu, der Esel in Shrek – Das Musical sowie Frank Crawley in Michael Kunzes und Sylvester Levays Rebecca bei den Freilichtspielen Tecklenburg. Am Staatstheater Darmstadt spielte er Nick Hurley in Flashdance, am Capitol Theater Düsseldorf in der Musical-Adaption von Hape Kerkelings Kein Pardon u. a. Peter Schlönzke, und er sang Till auf dem Konzeptalbum von Wenn Rosenblätter fallen. In Michael Kunzes und Sylvester Levays Elisabeth – Das Musical war er als Kronprinz Rudolf sowie als Attentäter und Erzähler Luigi Lucheni in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Shanghai zu sehen, außerdem war er der erste belgische Rudolf in einer flämischen Version in Antwerpen.

Er spielte Emanuel Schikaneder und war Cover der Hauptrolle Wolfgang Mozart in Mozart! – Das Musical in Duisburg und Shanghai. Zuletzt verkörperte Thomas Hohler den jungen Musiker Tobi in Wahnsinn! – Das Musical mit den Hits von Wolfgang Petry.

THORSTEN TINNEY

Wlad

Der vielseitige Künstler, geboren in Lübeck, studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Er wurde sofort von den Vereinigten Bühnen Wien engagiert, wo er in Freudiana (Urauff ührung), als Raoul in Das Phantom der Oper, Valentin in Kuss der Spinnenfrau (Deutsche Erstauff ührung) und Billy Flynn in Chicago zu sehen war. Anschließend verkörperte er als freier Darsteller Hauptrollen in Musicals an verschiedenen Theatern in Italien, Österreich, Deutschland und der Schweiz. So spielte er u.a. in Linie 1, West-Side-Story, Sweeney Todd, City Of Angels, Sophie’s Welt (Urauff ührung), Evita, 3 Musketiere, Sweet Charity, Das beste, kleine Freudenhaus in Texas (Deutsche Erstaufführung), Anatevka, Der Kleine Horrorladen, Das Appartement, Jekyll & Hyde und Mackie Messer in Die Dreigroschenoper. In Berlin am Schlosspark-Theater Wachtmeister Kloppstock in Pinkelstadt (Europäische Erstauff ührung), im Friedrichstadtpalast als Der Zauberer von Camelot (Uraufführung), im Theater am Potsdamer Platz Dirty Dancing und im Admiralspalast als Henry Higgins in My Fair Lady. Diese Rolle verkörperte er auch in Hamburg, München und Nürnberg. Mit Elisabeth war er als Herzog Max von Bayern auf Japan-Tournee. Mit großer Freude spielte er Fred/Petruchio in Kiss me, Kate. Zuletzt war er in Wien als Vater Leopold in Mozart! und Brusco und Don Camillo in Don Camillo und Peppone (Urauff ührung) zu sehen und in Linz bei der Deutschen Erstauff ührung von Betty Blue Eyes als Dr. Swaby. In seiner Freizeit kocht er gerne, besteigt Berge und fördert neue Projekte.

MATHIAS EDENBORN

Gleb

Geboren in Schweden, wurde er an der Kulturama School of Arts und an der Royal Music Academy in Stockholm ausgebildet. Seinem Debut als Tony in West Side Story folgte in Stockholm noch eine Reihe von Hauptrollen, u. a. Emile Lanrezac in Celine, Chris in Miss Saigon, Brusander in Bjorn Ulvaeus’ und Benny Anderssons Kristina Från Duvemåla und Peter in Sondheims Company. In Deutschland startete Mathias Edenborn seine Karriere als Graf von Krolock in Tanz der Vampire in Stuttgart, den er anschließend auch am Stage Theater des Westens in Berlin verkörperte. In St. Gallen war er Javert in Les Misérables. Er war Radames bei der Europapremiere von Elton Johns Aida in Essen und ist in dieser Rolle auch auf der deutschen CD zu hören. In Stuttgart und Oberhausen war er Fiyero im Erfolgs-Musical Wicked, und dem österreichischen Publikum ist er als Benvolio in Romeo & Julia in Wien und als Radames in Elton Johns Aida in Amstetten und Klagenfurt bekannt. 2011 war Mathias Edenborn a ls Gerold bei der Urauff ührung des Musicals Die Päpstin in Fulda dabei. Vor seinem Engagement als Kaiser Franz Joseph in Elisabeth war er als Solist mit Musical Rocks auf Tournee. Als Axel Staudach in Ich war noch niemals in New York konnte man ihn in Zürich sehen, bevor er in der Titelrolle des Musicals Das Phantom der Oper nach Hamburg kam. Er übernahm die Rolle des Phantoms in Liebe stirbt nie und kehrte 2017 erneut nach Stuttgart zurück, um als Graf von Krolock bei Tanz der Vampire auf der Bühne zu stehen. Ab Dezember 2017 war er in Ghost – Das Musical als Zweitbesetzungen von Sam Wheat und Carl Brunner im Stage Theater des Westens Berlin zu sehen. Nun freut er sich erneut in Stuttgart zu sein und auf seine Rolle des Gleb in ANASTASIA.