Die Hauptdarsteller

Riccardo Greco

Sam Wheat

Riccardo Greco erhielt seine Ausbildung an der Joop van den Ende Academy in Hamburg als Stipendiat von Perrin Manzer Allen. Sein erstes Engagement führte ihn nach Berlin, wo er u. a. Sky in Mamma Mia! spielte. 2008 gehörte er zu den letzten fünf Bewerbern der SAT.1-Casting-Show Ich Tarzan, Du Jane!. In Roman Polanskis Tanz der Vampire in Oberhausen und Stuttgart war er als Nightmare Solo und als Zweitbesetzung Alfred zu sehen. Danach stand er als Kenickie und Danny bei der Deutschlandtour von Grease auf der Bühne. Für Sister Act kam Riccardo Greco als Swing, Zweitbesetzung TJ, Erkan und Eddie Fritzinger erstmals ans Wiener Ronacher. Dort sah man ihn auch als Simon und Peter in der konzertanten Fassung von Jesus Christ Superstar. Es folgten Maximilian von Mexiko und Luigi Lucheni in der Version zum 20-jährigen Jubiläum von Elisabeth im Raimund Theater Wien. Bei der Uraufführung von Der Besuch der alten Dame im Ronacher Wien verkörperte er den jungen Alfred. Beim Musical Sommer Amstetten spielte er Sonny Malone in Xanadu, Nick Hurley in Flashdance und Monty in Saturday Night Fever. Der amerikanische Komponist Scott Alan verpflichtete ihn 2013 als Solist für sein Konzert im indigo at The O2 in London. 2014–2019 war Riccardo Greco Teil des festen Musical-Ensembles am Landestheater Linz und spielte dort Enjolras in Les Misérables, in The World Goes ’Round, Peter in Company, Tommy in The Who’s Tommy, Dinsmore in Singin’ In The Rain, Hedwig in Hedwig And The Angry Inch, Zinnowitz in Grand Hotel, Wolf und Rapunzels Prinz in Into The Woods, Malcolm McGregor in The Full Monty, Rajah Bimmy in On The Town, Edna Turnblad in Hairspray, Giuseppe Zangara in Assassins, Thomas Newton in Lazarus, Tate in Ragtime und zudem in den deutschsprachigen Erstaufführungen Rach in Préludes, Sam Wheat in GHOST – DAS MUSICAL, Mr. Wormold in Betty Blue Eyes, Punch in der Uraufführung von In 80 Tagen um die Welt und Viktor Ephrussi in Der Hase mit den Bernsteinaugen. Bei den Bad Hersfelder Festspielen 2018 spielte er den Hippie-Anführer Berger im Musical Hair. Zuletzt stand er erneut als Sam Wheat in GHOST – DAS MUSICAL im Stage Operettenhaus in Hamburg auf der Bühne. Zurzeit kann man ihn auch als Frank Abagnale Jr. in Catch Me If You Can am Staatstheater Darmstadt sehen. Riccardo Greco ist auf den CD-Produktionen von Sister Act, Elisabeth, Der Besuch der alten Dame, Luna, The Who’s Tommy, GHOST – DAS MUSICAL, Betty Blue Eyes, Carmen und Der Hase mit den Bernsteinaugen zu hören.

Roberta Valentini

Molly Jensen

Die gebürtige Nürnbergerin absolvierte ihre Musical-Ausbildung an der Theaterakademie August Everding in München und schloss mit Diplom ab. 2006 stand sie bereits als alternierende Elisabeth und Gräfin Esterházy bei der Schweizer Erstaufführung von Elisabeth bei den Thunerseespielen auf der Bühne. Sie setzte ihre Karriere fort mit Hauptrollen in Anatevka (Chava) in Braunschweig, Jekyll & Hyde (Lucy), Chess (Florence Vassy), Company (April), Die Hexen von Eastwick (Sukie), Das Molekül (Rosalind Franklin, Claire Fraiser) u. a. in Bielefeld sowie Das Geheimnis des Edwin Drood (Edwin Drood) in Münster. 2009 spielte Roberta Valentini die Titelrolle bei der europäischen Erstaufführung von Marie Antoinette in Bremen. Zeitgleich war sie auch in Wicked – Die Hexen von Oz als Elphaba zu sehen. 2011 prägte sie die Rolle der Ulla bei der Uraufführung von Kein Pardon in Düsseldorf und kreierte bei der Weltpremiere von Casanova die Rolle der Henriette in Dessau. 2014 stand sie erneut in Elisabeth auf der Bühne, diesmal aber als Erstbesetzung der Titelrolle bei der Tourneeproduktion, die auch als Gastspiel in Shanghai, China, zu sehen war. Bei den Freilichtspielen Tecklenburg verkörperte sie 2016 und 2017 Morgana in Artus, Fiona in Shrek und Beatrice in Rebecca. Außerdem sah man Roberta Valentini als Marian in Die Brücken am Fluss (Chemnitz), als Berit bei der Weltpremiere von Luna (Wien) und als Sybilla sr. in Herz aus Gold (Augsburg). Zuletzt konnte man sie als Molly im Stage Operettenhaus Hamburg bei GHOST – DAS MUSICAL, in der Titelrolle bei Evita im Capitol Theater Mannheim und im Theater Bielefeld als Maria Merelli bei Otello darf nicht platzen erleben.

Kim Sanders

Oda Mae Brown

Kim Sanders aus Gary, Indiana, fing bereits im Alter von 3 Jahren an zu singen und wirkte schon in der Highschool in verschiedenen Musicals mit. 1989 zog sie mit ihrer Familie nach Deutschland, wo ihre Singles Show Me, Tell Me That You Want Me und Ride folgten – seit dieser Zeit ist der Name Kim Sanders in den deutschen Charts bekannt. 1996 verpflichtete die Formation Culture Beat sie als Frontfrau, und es entstand das Album Metamorphosis. Neun Jahre lang war Kim Sanders Gastsängerin bei der Elektronikgruppe Schiller. 2003 veröffentlichte sie ihr Solodebütalbum Pretty On Edge. Für ihr zweites Soloalbum A Closer Look gewann sie im Februar 2010 den Preis der deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie „Black Music“. Kim Sanders nahm an der ersten Staffel der Casting-Show The Voice Of Germany teil, bei der sie Zweite wurde. Seit 2017 engagiert sie sich als Botschafterin des Deutschen Kindervereins e. V., in diesem Jahr veröffentlichte sie ihren Song Father, in dem es um die Misshandlung von Kindern geht. Auch als Songwriterin ist Kim Sanders seit vielen Jahren gefragt, so stammt z. B. ein Teil der Songtexte der seit 2018 am Friedrichstadt-Palast laufenden VIVID Grand Show aus ihrer Feder. Zuletzt sang Kim Sanders anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Hilfsorganisation Plan International die Hymne The Best Of Me, die im September 2019 als Single erschienen ist.

Thomas Hohler

Carl Brunner | Zweitbesetzung Sam Wheat

Bereits mit 11 Jahren spielte Thomas Hohler in Les Misérables die Kinderhauptrolle Gavroche. Noch vor seinem Abitur wurde er Bundessieger bei Jugend musiziert und Förderpreisträger beim Bundeswettbewerb Gesang in Berlin und begann daraufhin ein Studium an der Universität der Künste in Berlin. Sein erstes großes Engagement war die Hauptrolle d’Artagnan in 3 Musketiere – Das Musical im Apollo Theater in Stuttgart. Darauf folgten Rollen u. a. in Hair, Into The Woods, Jesus Christ Superstar, Hape Kerkelings Kein Pardon, Michael „Bully“ Herbigs Der Schuh des Manitu, Saturday Night Fever, Shrek, Flashdance, Spamalot und Rebecca. Er sang Till auf dem Konzeptalbum von Wenn Rosenblätter fallen. Mit Elisabeth war Thomas Hohler als Kronprinz Rudolf sowie als Zweitbesetzung Luigi Lucheni auf Tournee in Deutschland und in Shanghai, außerdem war er der erste belgische Rudolf in Antwerpen. Er spielte Emanuel Schikaneder und war die Zweitbesetzung Wolfgang Mozart in Mozart! – Das Musical in Duisburg und Shanghai. Auf der Deutschlandtournee von Wahnsinn! – Das Musical mit den Hits von Wolfgang Petry spielte er den jungen Musiker Tobi. Zuletzt verkörperte er Dimitri im Musical Anastasia im Stuttgarter Stage Palladium Theater.

Benjamin Beckmann

Krankenhaus-Geist

Der gebürtige Gießener absolvierte seine Musical-Ausbildung an der Joop van den Ende Academy in Hamburg. Schon während dieser Zeit erreichte er beim Bundeswettbewerb Gesang 2009 die Finalrunde in der Kategorie „Chanson“. Verschiedene Engagements führten ihn an Theater in ganz Deutschland. Er stand in Stücken wie La Cage Aux Folles (Hamburg, Fürth), Rent (Europatour), Blues Brothers (Dinkelsbühl), Dreigroschenoper (Dinkelsbühl), Kiss Me Kate (Eutiner Festspiele), Hello Dolly! (Hamburg), Die Tagebücher von Adam und Eva (Dinkelsbühl), Der eingebildete Kranke (Hamburg) und Charleys Tante (Fürth) auf der Bühne. In seiner Wahlheimat Hamburg ist Benjamin Beckmann unter anderem am Ernst Deutsch Theater, am Schmidt Theater sowie am Ohnsorg Theater zu sehen. 2012 produzierte er zusammen mit einem Kollegen den Liederabend Immer wenn du denkst, es geht nicht mehr ..., der an den Hamburger Kammerspielen Premiere feierte.

Enrico Treuse

U-Bahn-Geist

Der gebürtige Erfurter absolvierte seine Ausbildung zum Musical-Darsteller an der Stage School Hamburg. Vor und während seiner Ausbildung hatte er schon zahlreiche Bühnenauftritte, u. a. in Tympanus Forte – Die Trommel-Show als Gesangssolist, Trommler und Darsteller sowie am Altonaer Theater Hamburg in Monday Nights und Wonderland als Morris. Nach seiner Ausbildung war Enrico Treuse u. a. in 42nd Street als Abner Dillon am First Stage Theater Hamburg, in Rocky – Das Musical als Buddy und Ensemblemitglied am Stage Palladium Theater Stuttgart, als Sänger bei der Jubiläumstour von The 12 Tenors, in Hinterm Horizont als Peter Kremer am Stage Operettenhaus Hamburg, in Fack Ju Göhte – Das Musical u. a. als Gundlach, Attila, Paco und Zweitbesetzung Burak im WERK7 Theater München sowie in Zucker – Das Musical als Richters bei den Luisenburg-Festspielen zu sehen.

Hannes Staffler

Walk-In Sam Wheat | Walk-In Carl Brunner | Walk-In Krankenhaus-Geist

Der Südtiroler spielte bereits während seiner Ausbildung Hauptrollen in Stücken wie On The Town, Falsettos und Evita. Zu seinem Repertoire gehören Rollen in Hair, 3 Musketiere oder We Will Rock You, wo er der bislang einzige Schauspieler weltweit ist, der alle männlichen Hauptrollen verkörpert hat. Mehrfach stand er als Jesus und Judas in Jesus Christ Superstar auf Bühnen im deutschsprachigen Raum. Große Erfolge feierte er als Jack Favell in Rebecca, in dieser Rolle ist er auch auf der Gesamtaufnahme der Stuttgarter Produktion zu hören. Hannes Staffler war als Walk-in für Rocky und Paulie in Rocky – Das Musical am Stuttgarter Stage Palladium Theater zu sehen. Es folgten u. a. Gastspiele als Elwood Blues in Blues Brothers am Theater Hagen, als Oliver Warbucks in Annie in Im Wizemann in Stuttgart, als Lonny Barnett in Rock Of Ages am Westfälischen Landestheater sowie als Gerold in Die Päpstin am Theaterhaus Stuttgart. Neben seinen Theaterengagements ist Hannes Staffler Sänger in diversen Rockbands und tourt mit diesen durch ganz Europa. Im April 2013 veröffentlichte er sein erstes Studioalbum Two Souls, das seine beiden „musikalischen Seelen“ – das Musical und die Rockmusik – auf einem Tonträger vereint.