Zurück

, Oberhausen - Bat out of Hell

17 Meter hoher “Falco Tower” errichtet

Die Vorbereitungen für Jim Steimans BAT OUT OF HELL im Stage Metronom Theater in Oberhausen laufen auf Hochtouren. Bevor sich jedoch am 8. November der Vorhang für die Deutschlandpremiere des Rockspektakels mit den Welthits von Meat Loaf heben kann, wartet auf das 65-köpfige Team rund um Technical Supervisor Martin Siebler noch eine Menge Arbeit. In 24 Stunden-Schichten entsteht die postapokalyptische Welt Obsidian nach dem einmaligen Design von John Bausor.

In 25 LKWs wurden mehr als 80 Tonnen Material aus Werkstätten in ganz Europa ins Ruhrgebiet befördert. Bühnendesigner John Bausor hat für BAT OUT OF HELL eine postapokalyptische Welt geschaffen, deren über dem Zuschauerraum schwebende 200 Quadratmeter große Gitterkonstruktion wie Saiten und Bünde von E-Gitarren anmutet. Der circa 17 Meter hohe „Falco Tower“, benannt nach dem tyrannischen Diktator der Show, bildet das Herzstück der 240 Quadratmeter großen Bühne. Aus Stahl, Holz und Spiegelfläche wurde der Turm konstruiert und dient als wandelbare Spiel- und Projektionsfläche auf mehreren Ebenen. Aufwändig perspektivisch gestaltete Bühnenräume lassen die Bühne in einer nicht real existierenden Tiefe erscheinen und lassen die Künstler den Zuschauern auch in den hinteren Reihen optisch näher erscheinen. Ein mit 2.500 Metern LED-Lichtstreifen durchleuchteter Bühnenboden mit einer etwa zehnprozentigen Schräge unterstreicht diese Publikumsnähe durch den geänderten Blickwinkel.

Sechs laserbasierte Videobeamer projizieren unterschiedlichste Bilder und Live-Mitschnitte der Künstler für eine Bühnenausleuchtung, die sie mit der Szenenfolge des Musicals perfekt vereinen. Richtiges Rockkonzert-Feeling entsteht, wenn die gigantische Soundanlage den einmaligen Jim Steinman Sound auf jedem Platz im Theatersaal nahezu fühlbar macht. Wie bei Rockkonzerten üblich, wird das Tonpult im Stage Metronom Theater erstmalig direkt im Zuschauerraum platziert. Auch zum ersten Mal in Oberhausen findet ein „Quickchange“, ein sogenannter Kostüm-Schnellumzug, unter Wasser statt. Dazu wurde ein 8.000 Liter fassendes Tauchbecken in den Orchestergraben integriert.

Zum Wochenende muss die Bühnentechnik soweit fertig sein, dass die Proben für BAT OUT OF HELL auf die Bühne verlagert werden können: Strat, Raven und der Rest des 32-köpfigen Ensembles brennen darauf, endlich die Bühne zu erobern.

Kontakt

Dr. Manuela Wolf

PR Manager


STAGE METRONOM THEATER
Musikweg 1
46047 Oberhausen

02 08 / 88 22 – 151 manuela.wolf@stage-entertainment.com