Presse-Detailseite";et_areas=areaBySitestore;et_ilevel=0&et_target=,0,0,0&et_lpage=0&et_trig=0&et_se=0&et_cust=0&et_basket=&et_url=/unternehmen/presse/presse-detailseite_8320.html;et_tag=&et_sub=&et_organisation=&et_demographic=" />
Zurück

, München - Fack Ju Göthe

Richtfest im WERK7 Theater im Werksviertel München

Mit einem stimmungsvollen Richtfest für die beteiligten Bauarbeiter, Nachbarn des Werksviertels, Partner und Journalisten übergab Werner Eckart, Geschäftsführer der Münchner OTEC GmbH, heute das frühere Kartoffellager „Werk7“ der ehemaligen Pfanni Fabrik an die Geschäftsführerin von Stage Entertainment Deutschland, Uschi Neus - zu seiner neuen Bestimmung als Musicaltheater. Das Gebäude mit gut 1.000 qm Grundfläche bleibt in vielen Teilen in seiner Struktur erhalten. Es gliedert sich durch eine mittige Pfeiler-Reihe in den Zuschauer- und Bühnenraum einerseits sowie in Foyer, Bühnenrückflächen, Garderoben, Bar und Merchandise, Künstlergarderoben und Theaternebenräume andererseits. Besonderer Clou ist die Bestuhlung: Die knapp 700 Sitzplätze umrunden die Bühnenfläche zu 180 Grad und schaffen so eine ganz besondere Nähe zum Bühnengeschehen.

Uschi Neuss: „Wir haben uns gleich beim ersten Besuch in das Werksviertel und in dieses Gebäude verliebt. Unsere Theater sollen Bestandteil lebendigen urbanen Lebens sein. Das Werksviertel mit seiner Mischung aus Kreativität, alter und neuer Architektur, Künstlern, Gewerbetreibenden und Gastronomie ist der perfekte Ort für neue Formen von Musicaltheater. Wir fühlen uns hier sehr willkommen und danken der OTEC herzlich dafür, ab jetzt Teil dieser Nachbarschaft sein zu können.“

OTEC und Stage Entertainment teilen sich die Investitionskosten in das Gebäude von knapp € 6 Mio. Verantwortlich für den Umbau sind Nuyken von Oefele Architekten. Bis zum Probenstart für das Eröffnungs-Musical FACK JU GÖHTE Mitte Dezember 2017 werden die wesentlichen Baumaßnahmen abgeschlossen sein. Ab dem 21. Januar 2018 öffnet das neue Theater seine Pforten für die Öffentlichkeit.