Die perfekte Theaterkulisse:

Der Aufbau des Bühnenbilds

Wenn Zuschauer auf eine beeindruckende Vorstellung zurückblicken, denken sie meist an die Darsteller, Musiker und Kostüme . Dabei sind das Backstage-Personal und die richtige Kulisse mindestens genauso wichtig für ein stimmiges Gesamtwerk. Denn hinter der opulenten Konstruktion steckt mehr Arbeit, als man auf den ersten Blick vermuten könnte. Doch wer entscheidet eigentlich über das Design und wie entsteht das Bühnenbild, bis es die Zuschauer schließlich in eine andere Welt entführt?

Das Bühnenbild bei Disneys ALADDIN

Im Interview erzählt Andreas Nostizt, Technischer Leiter des Stage Theater Neue Flora, über das aufwendige Bühnenbild von Disneys ALADDIN und redet von der goldenen Wunderlampe und dem fliegenden Teppich.

Logistik, Management und Kunst
vereinen sich zur Theaterkulisse

Bühnenbild

Alle Requisiten und Accessoires fallen in das Verantwortungsgebiet des Bühnenbildners. Der zeitliche und räumliche Kontext, in denen das Musical thematisch angesiedelt ist, entsprechen den Visionen der Autoren und des Regisseurs. Verbunden mit dem einzuhaltenden Budget müssen alle Komponenten zu einem stimmigen Gesamtbild vereint werden. Ob Beleuchtung, Farbauswahl oder technische Effekte, Bühnenbilder sorgen für das finale Bild, auf dessen Grundlage die gesamte Show fußt und untermalen damit die Geschichte.

Um aus einer anfänglichen Idee zu einem Endkonstrukt zu kommen, braucht es viel Planung und Vorbereitung. Zu Beginn evaluieren die Bühnenbildner zunächst, welche Anforderungen an die Requisiten gestellt werden. Praktikabilität im Theater, Materialen und der Grad der Authentizität der Vorlage gehören unter anderem zu den zahlreichen Komponenten, die gegeneinander abgewogen werden müssen.

Bühnenbild

Dabei werden diese mit den jeweiligen Möglichkeiten im Theater vor Ort eingeplant. In enger Zusammenarbeit mit dem künstlerischen Team und der Regie entsteht so aus der Vision Schritt für Schritt ein konkretes Konzept, das die finanziellen, künstlerischen, aber auch personellen Ressourcen zu einem umsetzbaren Plan kombiniert. So werden die ersten Grundlagen für das finale Bühnenbild festlegt.

Das Bühnenbild bei DIE FABELHAFTE WELT DER AMÉLIE

Sehen Sie, wie das Bühnenbild von DIE FABELHAFTE WELT DER AMÉLIE die Zuschauer direkt ins Geschehen rückt und auf ganz besondere Weise lebendig wird.

Das Kreativteam erklärt, was es damit auf sich hat.

Hinter den Kulissen wird gezeichnet, präsentiert und geplant

Backstage-Personal und Theaterbühne finden zusammen

Sobald das Budget und die Anzahl des benötigten Personals geklärt sind, wird die benötigte Technik festgelegt. Sehr häufig müssen die notwendigen Requisiten eigens gebaut und zusammengestellt werden, da sie so nicht verfügbar oder für den eigentlichen Zweck viel zu kostspielig sind. Die zuständigen Techniker kontaktieren nun verschiedene Anbieter und vergleichen die Angebote miteinander, um schließlich eine Firma auszusuchen, die für den handwerklichen Aspekt der Kulisse verantwortlich sein wird.

Bühnenbild

Um sicherzugehen, dass alle künstlerischen Aspekte und Besonderheiten entsprechend kommuniziert werden und um Missverständnisse zu vermeiden, arbeiten Bühnenbildner und die Verantwortlichen der jeweiligen Firma eng zusammen und erarbeiten den geplanten Aufbau inklusive wichtiger Details. Der zeitintensive und kostspielige Aufbauprozess und die stetige Kommunikation sind unerlässlich, damit am Ende auch wirklich das gewünschte Ergebnis vorliegt.
Bild © Morris Mac Matzen

Aufbau der Kulisse, Proben mit den Darstellern

Anpassungen und Änderungen

Sind die Requisiten fertiggestellt, werden diese vom Bühnenbildner begutachtet und etwaige Anpassungen oder Änderungen werden vorgenommen. Zahlreiche Komponenten wie wechselnde Musicaldarsteller oder architektonische Besonderheiten des Theaters spielen hier eine wichtige Rolle und so ist dieser Schritt ein dynamischer Prozess, der stetig an die wechselnden Bedingungen angepasst werden muss.

Umzug eines Bühnenbildes

Wenn die Produktion zuvor in einer anderen Location stattgefunden hat oder eine internationale Tour bevorsteht, unterliegen Effekte und Bühnenbild oft zahlreichen Änderungen, Verbesserungen und Abstimmungen. Nun kommt es auf das richtige Timing an. Wann kommen welche Requisiten auf die Bühne? Wie viel Zeit bleibt für die einzelnen Abläufe und wann muss welcher Lichteffekt wo starten?

Abstimmung mit Maske, Kostüm und Orchester

Um einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen, sind mehrere Proben mit den jeweiligen Darstellern nötig. In Zusammenarbeit mit der Maske und den Kostümbildnern werden Effekte, Design und der dramaturgische Ablauf aufeinander abgestimmt. Nach und nach wird nun auch das Orchester hinzugeholt, bis der finale Auftritt steht, wobei hier zunächst ein Klavier für die musikalische Unterstützung sorgt und mit jeder Probe mehr Musiker hinzukommen.

Gut Ding will Weile haben

Bis zur Premiere können zahlreiche Monate vergehen. Allein die Planungs- und Bauphase für das Bühnenbild dauert 8-16 Wochen, wobei tatsächlich, je nach Aufwand, bis zu 18 Monate eingeplant werden müssen.

Noch mehr
Backstage
Informationen?

Tauchen Sie ein in die Welt der Musicals und blicken Sie hinter die Kulissen!

Unser Tipp:

Viele unserer Theater bieten Backstageführungen an. Schauen Sie einfach auf den Preise & Info Seiten unserer Musicals und Shows und buchen Sie Ihre Backstageführung.

Die Castings sind seit eh und je das Mittel der Wahl, wenn es um die perfekte Besetzung einer neuen Produktion geht.

Schillernde Kostüme, Tanz und Gesang – ein Musical hinterlässt vor allem bei Kindern einen bleibenden Eindruck.

Das Erscheinungsbild dank Maske und Kostüm lässt Zuschauer tief in die Aufführung eintauchen.

Bild © Morris Mac Matzen