Direkt zum Inhalt
venues
  • Stuttgart
  • Berlin
Stuttgart

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Berlin

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Ticket-Hotline

01805-4444 *

* 14 Ct./Min. aus dem deutschen Festnetz, max. 42 Ct./Min. aus dem Mobilfunknetz.

Sie erreichen uns zu folgenden Zeiten

Mo - Fr

08:00 - 21:00

Sa

08:00 - 20:00

So

10:00 - 20:00

This page has a custom background

Configure this component to alter page background. Remove this component if you want to remove the page background. You won't be able to set background color for a page if it uses a color-theme. It's recommended to place this component at the top of the page.

This component is not visible for anonymous users

Preisgekrönte Kreative bei PRETTY WOMAN - Das Musical

Wer ist Bryan Adams

Bryan Adams tourte als Musiker über vier Jahrzehnte lang durch die Welt. Über die Jahre erreichte seine Musik den #1-Status in über 40 Ländern. Er besitzt 3 Academy Awards® und 5 Golden Globe® Nominierungen, einen Grammy Award®, American Music Awards® und BMI/ASCAP Film and Television Music Awards®. Zusätzlich wurde Adams mit dem Order of Canada, Kanadas höchste Auszeichnung für ein Lebenswerk, geehrt und in die kanadische Music Hall of Fame aufgenommen.

Wer ist Jim Vallance

Jim Vallance ist seit den späten 1960ern in den verschiedensten Bereichen der Musikindustrie tätig. Er probierte sich als Studio-Musiker, Produzent und Veranstalter, bevor er eine Karriere als Songwriter begann. Seit Ender der 1970er arbeitet er mit dem kanadischen Sänger Bryan Adams zusammen, später auch mit einer Vielzahl anderer Artisten, darunter Aerosmith, Heart, Rick Springfield, Ozzy Osbourne, Joe Cocker, Tina Turner, Alice Cooper und Michael Bublé.

12 Fragen an Bryan Adams

1. Wann kam Ihnen die Idee, eine Musicalfassung von dem Film zu komponieren?
2008 habe ich zuerst daran gedacht und bin zu Disney gegangen, die die Rechte daran besitzen. Ich habe sie gefragt, ob sie interessiert seien, was sie zu dem Zeitpunkt noch nicht waren.

2. Warum „Pretty Woman“ – was ist das Besondere an dem Film?
Es ist eine ikonische Liebesgeschichte und jeder weiß das. Es ist eine Ehre, den Film auf seinem weiteren Weg als Musical begleiten zu dürfen.

12 Fragen an Bryan Adams

3. Reicher Mann rettet armes Mädchen – ist dieses Thema heutzutage noch immer relevant?
Wenn man sich an den Film erinnert, weist sie ihn eigentlich zurück. Er legt ihr die Welt zu Füßen und sie sagt: „NEIN – ich möchte das Märchen“. Das Fazit der Geschichte ist, dass sie beide gerettet werden mussten. Liebe rettet den Tag.

4. Fiel es Ihnen schwer, die Lieder für das Musical zu komponieren?
Es hat wirklich Spaß gemacht. Wir hatten einen großartigen Regisseur, der uns sehr geholfen und uns inspiriert hat. Durch ihn haben Jim Vallance und ich uns auf das gefreut, was im Drehbuch als Nächstes anstand. Natürlich hatte ich keine Vorstellung davon, wie viel Arbeit es sein würde. Aber ich habe es wirklich genossen, mehr über den kreativen Prozess beim Musiktheater zu lernen. Ich würde gerne noch eins machen wollen.

5. Was soll das Publikum empfinden, wenn es den Saal verlässt?
Die Aufführung macht Spaß, sie wird einen zu Tränen rühren und zum Tanzen animieren (nicht gleichzeitig).

6. Was ist Ihr Rezept für ewige Liebe?
Lacht.

7. Tina Turner, Abba, Cher – es gibt bereits einige Musicals über bekannte Musiker – wie wäre es mit einem Bryan Adams-Musical?
18 Til I Die – das Musical. Für mich lieber erst, wenn ich tot bin, denke ich.

8. Mochten Sie den Originalfilm?
Ja, das tat ich, er war süß.

9. Sie konnten bereits einen Blick auf den Veranstaltungsort werfen (Stage Theater an der Elbe). Was halten Sie davon?
Ich denke, dass er perfekt ist – ich kann es kaum erwarten, die Eröffnungsshow dort zu sehen.

10. Das Musical wird in Hamburg auf Deutsch sein. Freuen Sie sich darauf, Ihre Lieder auf Deutsch zu hören?
Das tue ich, ich frage mich zwar immer noch, wie sie manche Teile der Dichtung umsetzen werden, aber das bleibt abzuwarten.

11. Werden Sie die Europapremiere nächsten September in Hamburg besuchen?
Ich hoffe auf eine Einladung.

12. Bitte beschreiben Sie PRETTY WOMAN mit Ihren eigenen Worten.
Eine moderne Cinderella-Geschichte, in der zwei Menschen aus verschiedenen Welten aufeinandertreffen und herausfinden, wie sehr sie einander brauchen und dass Liebe wirklich zählt.

Bryan Adams - Lebenswerk

Ab 1970

1974: Jim Vallance ist seit den späten 1960ern in den verschiedensten Bereichen der Musikindustrie tätig. Er probierte sich als Studio-Musiker, Produzent und Veranstalter, bevor er eine Karriere als Songwriter begann. Seit Ender der 1970er arbeitet er mit dem kanadischen Sänger Bryan Adams zusammen, später auch mit einer Vielzahl anderer Artisten, darunter Aerosmith, Heart, Rick Springfield, Ozzy Osbourne, Joe Cocker, Tina Turner, Alice Cooper und Michael Bublé.

Ende der 1970er: Er lernt Musiker Jim Vallance kennen und ihre Zusammenarbeit als Songwriter beginnt.

1979: Plattenvertrag bei A&M Records

Ab 1980

1980: Veröffentlichung seines Debütalbums „Bryan Adams"

1981: Veröffentlichung des Albums „You Want It, You Got It“, der eigentlich geplante Albumtitel „Bryan Adams Hasn’t Heard Of You Either“ war den Leuten von A&M Records zu provokant

1983: Veröffentlichung des Albums „Cuts Like a Knife”

1984: Veröffentlichung des Albums „Reckless“, es erschien zum 25. Geburtstag von Bryan Adams in den Läden

1985: Bryan Adams eröffnet das Live-Aid Konzert in Philadelphia

1987: Veröffentlichung des Albums „Into the Fire"

Ab 1990

1991: Veröffentlichung des Albums „Waking Up the Neighbours"

1993:  Veröffentlichung einer Sammlung seiner Hits „So Far So Good", sowie Aufnahme des Songs „All For Love" zusammen mit Rod Stewart und Sting - es handelt sich hierbei um den Titelsong des Films „Die drei Musketiere"

1996: Veröffentlichung des Albums „ 18 Til I Die"

1998: Veröffentlichung des Albums „On a Day Like Today"

Ab 2000

2002: Zusammenarbeit mit Hans Zimmer zum Original-Soundtrack für den Zeichentrickfilm „Spirit – Der wilde Mustang"

2004: Veröffentlichung des Albums „Room Service"

2005: Veröffentlichung des Doppelalbums „Anthology", das ausgewählte Songs aus den Jahren zwischen 1980 bis 2005 beinhaltet

2008: Veröffentlichung des Albums „11"

Ab 2010

2014: Veröffentlichung des Albums „Tracks of My Tears"

2015: Veröffentlichung des Albums „Get Up", geschrieben mit Langzeit-Partner Jim Vallance

2019: Veröffentlichung des Albums „Shine a Light"